MMA Restliche Welt

„Mein Körper macht nicht mehr mit“

Renato Sobral (Foto: Spike TV)

Der brasilianische MMA-Veteran Renato „Babalu“ Sobral trat diese Woche vom MMA-Sport zurück, nachdem er bei Bellator 96 gegen Jacob Noe verlor. In der anschließenden Pressekonferenz nannte er nähere Gründe für diesen Schritt.

„Es ist schon sehr emotional für mich! Ich glaube, dass ich länger als jeder anderer hier im Käfig gekämpft habe. Ich habe für diesen Sport gelebt. Das wollte ich euch sagen. Ich bereue diesen Schritt nicht. Ich bin glücklich, dass ich diesen Sport habe wachsen sehen“ sagte Sobral.

Sobral ist ehemaliger Ringer, UFC-, Strikeforce- und Bellator-Kämpfer. Er gewann in seiner Karriere gegen Kämpfer wie Mauricio Rua, Chael Sonnen, Robbie Lawler, Rameau Thierry Sokoudjou und Trevor Prangley. Er beendete seine Karriere mit einer Bilanz von 37-11. Von seinen letzten sechs Kämpfen verlor er vier und entschloss sich deswegen zu diesem Schritt.

„Ich werde dem Sport weiterhin als Botschafter wachsen helfen, aber ich werde nicht mehr kämpfen. Ich habe mir einen guten schnellen Kampf als Abschluss gewünscht, aber mein Körper spielt einfach nicht mehr mit“ so der 37-Jährige weiter.