MMA Restliche Welt

Maximal eine Minute Bodenkampf: Enfusion führt neues MMA-Regelwerk ein

Eine der größten Kampfsport-Organisationen der Welt will Boxern und Kickboxern den Wechsel zum MMA-Sport erleichtern. Wie Enfusion bekanntgegeben hat, soll es in diesem Jahr mehrere hauseigene MMA-Events geben, bei denen mit angepasstem Regelwerk gekämpft wird.

Die Regeln sehen vor, dass in den MMA-Kämpfen nicht länger als eine Minute am Stück am Boden gekämpft wird. Nach einer Minute ist der Ringrichter dazu angehalten, beide Kämpfer aufstehen zu lassen. 

Mit dem neuen Konzept sollen Kickboxer und Boxer an MMA-Kämpfe herangeführt werden und die Möglichkeit bekommen, ihre Fähigkeiten im Bodenkampf zumindest kurzzeitig testen zu können. Ziel sei es dabei nicht, mit anderen Organisationen oder mit dem bekannten MMA-Regelwerk zu konkurrieren.

Wann die ersten Enfusion-MMA-Kämpfe stattfinden werden, ist noch nicht bekannt. Weitere Details zum Regelwerk sollen in Kürze verkündet werden.