MMA Restliche Welt

Mairbek Taisumov besiegt Tae Hyun Bang dominant

Mairbek Taisumov gab sein erfolgreiches UFC-Debüt. (Foto: Dorian Szücs/Groundandpound.de)

Mairbek „Beckan“ Taisumov sicherte sich am Samstag bei UFC Fight Night 34 in Singapur seinen ersten UFC-Sieg. Drei Runden lang dominierte der in Tschetschenien geborene Wahl-Österreicher seinen Gegner Tae Hyun Bang und wurde am Ende einstimmig nach Punkten zum Sieger erklärt. Es ist der erste Punktsieg in Taisumovs Karriere.

Der Koreaner befand sich von Anfang an im Vorwärtsgang, setzte dabei aber zunächst nur wenige Aktionen, während Taisumov immer wieder mit Kicks und Schlägen punktete. Bang hielt im gesamten Kampf die Hände weit unten. Zu erwartende Konter blieben aber zumindest in der ersten Runde aus.

Im zweiten Durchgang landete Taisumov erneut einige Kicks, bis er sich den ersten Takedown des Kampfes sicherte. Bang kam zügig wieder auf die Beine. Im Stand setzte Taisumov erneut mit Schlägen Akzente, musste aber vor allem gegen Ende der Runde vereinzelt Konterschläge einstecken.

Die letzte Runde dominierte Taisumov vor allem am Boden. Zeitig sicherte er sich einen Takedown. Bang kämpfte sich zwar wieder nach oben, wurde aber kurz darauf erneut auf die Matte befördert, wo „Beckan“ einige gute Schläge landen konnte. Der Koreaner kam eine Minute vorm Kampfende auf die Beine, konnte den Kampf dort aber nicht mehr drehen.

Die drei Punktrichter waren sich nach drei Runden einig und werteten den Kampf mit 30:27 für Mairbek Taisumov, der somit den ersten UFC-Sieg für Österreich einfahren konnte.