MMA Restliche Welt

Lombard und Palhares führen UFC on FX 6 an

Hector Lombard (Foto: Bellator FC)

Nach zwei überaus erfolgreichen Großveranstaltungen bäckt die UFC bei ihrer Rückkehr nach Australien kleinere Brötchen. Die sechste FX-Veranstaltung ist laut UFC-Präsident Dana White für den 14. Dezember in einer Stadt „Down Under“ angesetzt worden. Im Hauptkampf werden sich die Mittelgewichte Hector Lombard (31-3-1) und Rousimar Palhares (14-4) gegenüberstehen.

Der Judoka Lombard wurde in Kuba geboren, verließ seine Heimat aber nach den Olympischen Spielen in Sydney, während denen er das Land und eine Frau lieben lernte, die er später heiratete. Über die Hälfte seiner MMA-Kämpfe bestritt Lombard in Australien. Da er dort jedoch keine hochkarätigen Sparringspartner hat, verbringt er seine Trainingslager in Florida beim American Top Team.

Die Unterstützung der Australier sollte Lombard also gewiss sein, wenn er gegen „Toquinho“ antritt, um den ersten Sieg im Octagon zu feiern. Bei seinem UFC-Debüt im Juli bei UFC 140 unterlag er Tim Boetsch einstimmig nach Punkten – die erste Niederlage nach einer Serie von zwanzig Siegen in Folge.

Palhares stand in diesem Jahr bereits zweimal im Octagon. Nach einem schnellen Aufgabesieg über Mike Massenzio im Januar verlor der brasilianische Fußhebelspezialist im Mai gegen Alan Belcher durch TKO in Runde eins.

Weitere Kämpfe für UFC on FX 6 stehen bislang nicht fest. Ebenfalls ist noch unklar, ob die beiden Finalkämpfe von „The Ultimate Fighter: Australia vs. UK“ bei der Veranstaltung stattfinden werden oder ob es dafür eine eigene geben wird.