MMA Restliche Welt

Lombard und Held siegen in Australien

Hector Lombard (r.) besiegte Jesse Taylor. (Foto via Matt Smith)

Die Australian Fighting Championship, die im vergangenen Jahr im Zuge des UFC-Hypes in Down Under gegründet wurde, hielt gestern ihre dritte Veranstaltung ab. Im Hauptkampf erzielte der amtierende Bellator und CFC Mittelgewichtschampion Hector Lombard seinen 19. Sieg in Folge. Das Opfer des kubanischen Judokas war diesmal der „Ultimate Fighter 7“-Finalist Jesse Taylor. Lombard konterte in der zweiten Runde ein Takedown des amerikanischen Ringers und zwang ihn kurz darauf mit einem Heel Hook zur Aufgabe.

Das 19 Jahre junge polnische Talent Marcin Held bestritt seinen ersten Kampf nach seiner Erstrundenniederlage bei Bellator FC im März. Held benötigte nur 55 Sekunden, um den Hawaiianer Kaleo Kwan in einem Inverted Heel Hook abklopfen zu lassen.

Noch schneller gewann der UFC- und PRIDE-Veteran Soa Palelei. Der Australier besiegte den Südkoreaner Son Hai Suk innerhalb von 28 Sekunden durch TKO.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

AFC 2: Lombard vs. Taylor
3. September 2011
Sports and Aquatic Centre in Melbourne, Australien

Hector Lombard bes. Jesse Taylor via Heel Hook nach 1:26 in Rd. 2
Marcin Held bes. Kaleo Kwan via Inverted Heel Hook nach 0:55 in Rd. 1
Dylan Andrews bes. Ross Dallow via TKO nach 0:57 in Rd. 1
Soa Palelei bes. Son Hai Suk via TKO nach 0:28 in Rd. 1
Nick Patterson bes. James Fairman via TKO nach 4:47 in Rd. 1
Rusty McBride bes. Richard Burhman via TKO nach 1:11 in Rd. 1
Daniel Hooker bes. Yuma Ishizuka nach Punkten (einstimmig)
Jack Becker bes. Ben Hansen via Kneebar nach 1:57 in Rd. 1
Troy Williams bes. Sam Summers via Armhebel nach 2:25 in Rd. 1