MMA Restliche Welt

Lange Pause

Forrest Griffin (Foto via thispointofview.com)

Trotz ihrer Siege bei UFC 126 werden Forrest Griffin und Jake Ellenberger voraussichtlich bis August nicht kämpfen dürfen. Zumindest ist dies der Beschluss der Nevada State Athletic Commission (NSAC), die beide MMA-Kämpfer nach ihrer medizinischen Untersuchung vorerst bis zum 5. August gesperrt hat.

Während Griffin im Kampf gegen Rich Franklin eine Fußverletzung erlitt, zog sich Ellenberger im Kampf gegen Carlos Eduardo Rocha eine komplizierte Handverletzung zu. Nach eigener Aussage wäre jedoch die NSAC dazu bereit, ihre Sperre zu verkürzen, sofern ein weiteres medizinisches Gutachten die Schwere der Verletzungen widerlegen könnte.