MMA Restliche Welt

Kurz gemeldet

- Das Programm für UFC 136 (am 8. Oktober in Houston, Texas) wurde um einen Mittelgewichtskampf zwischen Steve Cantwell und Mike Massenzio erweitert.

- Nachdem die UFC-Reality-TV-Show „The Ultimate Fighter“ in den letzten Jahren nur wenige Spitzenkämpfer ans Tageslicht förderte, soll dies laut Dana White nun wieder geändert werden. „Die [aktuelle] Staffel ist beeindruckend“, so der UFC-Präsident. „Wir haben die Besten der Besten für diese Staffel von ‚The Ultimate Fighter’. Ich bin sehr aufgeregt!“

- Fedor Emelianenko wird nach seiner Niederlage gegen Dan Henderson nicht zurücktreten. Seine Zukunft liegt bei M-1 Global (mehr dazu).

- Der Bellator-Geschäftsführer Bjorn Rebney erklärt, dass seine Organisation durchaus profitabel sei: „Wir haben endlich den Break-Even-Punkt erreicht und erzielen jetzt Gewinne. Wir sind in einer guten Lage.“

- Nach seiner vierten Niederlage in Folge wurde das Leichtgewicht Joe Stevenson nun offiziell von der UFC entlassen.

- Kazuki Tokudome und Isao Kobayashi sind mit einem Sieg beim achten Halt der „Pancrase Impressive Tour“ ins Finale des Leichtgewichtsturniers aufgestiegen. Im Fliegengewichtsturnier schafften Mitsuhisa Sunabe und Hiroyuki Abe den Finaleinzug.

- Folgende Kämpfer bekamen nach UFC 133 ärztliche Sperren: Tito Ortiz (45 Tage), Yoshihiro Akiyama (60 Tage), Dennis Hallman (45 Tage), Mike Pyle (45 Tage), Matt Hamill (45 Tage), Rafael Natal (auf unbestimmte Zeit) und Paul Bradley (30 Tage).

- Mike “Quick” Swick muss seinen Kampf gegen Erick Silva aufgrund einer Knieverletzung absagen. Der Kampf sollte bei UFC 134, der UFC-Rückkehr nach Brasilien, stattfinden. Als Ersatzgegner für Silva wurde der Brasilianer Luis Ramos angekündigt.