MMA Restliche Welt

KSW 53: Torres gegen Barborik, Pudzianowski fällt aus

Daniel Torres vs. Vojto Barborik bei KSW 53

Neben der Titelverteidigung des Düsseldorfers Roberto Soldic, tritt ein weiterer Athlet aus dem deutschsprachigen Raum bei KSW 53 an: Der Brasilianer Daniel Torres, wohnhaft in österreichischen Enns, wird am 21. März in der Atlas Arena im polnischen Lodz gegen den Slowaken Vojto Barborik in den Käfig steigen. Mariusz Pudzianowski fällt verletzungsbedingt aus, dafür kehrt Mateusz Gamrot nach einer inaktiven Zeit von 15 Monaten wieder in den Käfig zurück.

Daniel „Tucanao“ Torres (10-4 (1NC)) will den nächsten Erfolg bei KSW dingfest machen, um sich für einen Titelkampf zu empfehlen. Der 26-Jährige bewies schon in seinem letzten Kampf, bei KSW 51 gegen den Kroaten Filip Pejic, dass er auch erfahrene Kämpfer besiegen kann. Durch TKO entschied der Brasilianer bereits fünf Duelle für sich und bewältigte seine Gegner durch gezielte Schläge. Doch auch sein Grappling ist hochwertig, schließlich trainiert er BJJ unter Luiz Barboza. Der Wahl-Österreicher wird des Weiteren von der ehemaligen Invicta FC-Kämpferin Jasminka Cive im Star Fight Center in Enns gecoacht. Torres wird versuchen seinen 11. Karrieresieg zu erkämpfen und Vojto Barborik die zweite Profiniederlage zuzuführen.

Vojto Barborik (12-1) will mit seinem zweiten Kampf in diesem Jahr das tun, was er es seit dem Beginn seiner Karriere macht: Gewinnen. Bis zum heutigen Tag hat der ebenfalls 26-Jährige nur einmal diesen Kurs verlassen. 2014 scheiterte Barborik an Tomas Deak, welcher ihn äußerst knapp besiegte, geteilt nach Punkten. Derzeit hat der Athlet aus der Octagon Fighting Academy neun Siege in Serie vorzuweisen und will bei KSW 53 den 10. sichern. Der Slowake ist brandgefährlich auf dem Boden. Neun seiner zwölf Siege fuhr Barborik durch Submission ein. Er wird mit Sicherheit versuchen, Torres BJJ zu testen.

Allerdings sind beide Kämpfer auch routinierte Kickboxer, wodurch es spannend bleibt, wie die Begegnung verlaufen wird, da beide Athleten als Allrounder gelten und alle Facetten des MMA-Sports aufzeigen könnten, ganz gleich ob am Boden oder im Stand.

Indes ging ein Schock durch die polnische MMA-Szene, da der Hauptkampf für KSW 53 ausfiel. Aufgrund einer Verletzung sagte Mariusz Pudzianowski seine Teilnahme am Event ab. Der Strongman-Rekordtitelträger sollte auf Quentin Domingos treffen. Durch den Wegfall des Schwergewichtskampfes rückt der Titelkampf zwischen Weltergewichtschampion Roberto Soldic gegen den früheren DREAM-Champion Marius Zaromskis zum neuen Main Event auf.

Mateusz Gamrot kehrt gegen Edimilson Souza zurück.

Aufgrund dieses Ausfalls fuhr KSW schwere Geschütze auf und holte Doppel-Champion Mateusz „Gamer“ Gamrot (15-0) nach einer 15-monatigen Auszeit wieder ins aktive Geschehen zurück. Der ungeschlagene Pole trifft auf den Brasilianer Edimilson Souza (18-5). Nach langem Überlegen, ob er die Faustschützer nochmal überstreift, ist Gamrot zurück, um seine makellose Siegesserie fortzusetzen. Mit Souza bekommt der frühere Feder- und Leichtgewichtstitelträger einen UFC-Veteranen vorgesetzt, der seit zwei Kämpfen ungeschlagen ist.

Das gesamte Programm findet ihr anbei in der Übersicht:

KSW 53: Fight Code
21. März 2020
Atlas Arena in Lodz, Polen

Titelkampf im Weltergewicht
Roberto Soldic vs. Marius Zaromskis

Michal Materla vs. Patrick Kincl
Mateusz Gamrot vs. Edimilson Souza
Michal Wlodarek vs. Denis Stojnic
Stjepan Bekavac vs. Przemyslaw Mysiala
Daniel Torres vs. Vojto Barborik
Albert Odzimkowski vs. Kamil Szymuszowski
Gracjan Szadzinski vs. Bartlomiej Kopera