MMA Restliche Welt

Kimbo Slice im Alter von 42 Jahren verstorben

Kimbo Slice (Foto: Elias Stefanescu)

Die MMA-Welt hat eine ihrer schillerndsten Figuren verloren. Kevin Ferguson, besser bekannt unter seinem Spitznamen Kimbo Slice, ist in der Nacht zum Dienstag im Alter von nur 42 Jahren verstorben.

Über die Todesursache ist zum aktuellen Zeitpunkt nichts bekannt. Die Boulevardzeitung TMZ hatte am Montagabend noch berichtet, dass Slice aus unbekannten Gründen in sehr schlechtem Zustand ins Krankenhaus eingeliefert worden ist. Sein Team, die American Top Team Academy, verkündete am Dienstagmorgen schließlich via Twitter den Tod der Kultfigur.

Ferguson erlangte durch zahlreiche Streetfight-Videos im Internet Berühmtheit, bevor er sich 2005 für einen Wechsel zum MMA-Sport entschied. 2007 feierte er sein Profi-MMA-Debüt. Nach Siegen gegen Tank Abbott und James Thompson nahm er an „The Ultimate Fighter“ teil, wo er in der ersten Runde gegen Roy Nelson ausschied. Dennoch nahm ihn die UFC unter Vertrag. Nach einem Sieg gegen Houston Alexander verlor er dann jedoch gegen Matt Mitrione, woraufhin er von der UFC wieder entlassen wurde. Ferguson ging zu Bellator und holte sich dort zuletzt kuriose Siege gegen Ken Shamrock und Dada 5000. Der Sieg gegen letzteren wurde später in ein No Contest abgewandelt, nachdem beide Athleten positive auf Steroidkonsum getestet worden.

Am 16. Juli hätte Ferguson bei Bellator in London erneut gegen James Thompson antreten sollen. Nun ist er völlig überraschend in einem Krankenhaus Nahe Coral Springs, Florida verstorben. Er hinterlässt sechs Kinder.