MMA Restliche Welt

Kimbo Slice benötigte Herztransplantation

Kimbo Slice (Foto: Bellator MMA)

Die Meldung kam am Dienstagmorgen aus dem Nichts. Kevin Ferguson, besser bekannt als Kimbo Slice, verstarb am Montagabend völlig unerwartet im Alter von nur 42 Jahren. Nun ist bekannt, woran die Streetfighting-Legende starb.

So wurde Slice einem Bericht der Zeitung Sun Sentinel zufolge bereits am Freitag aufgrund von starken Bauchschmerzen, Atemnot und Übelkeit ins Krankenhaus eingeliefert. Dort diagnostizierten die Ärzte bei ihm eine Leber- und Herzinsuffizienz. Slice wurde daraufhin auf der Intensivstation an ein Beatmungsgerät angeschlossen, sein Zustand verschlechterte sich jedoch weiter. Die Ärzte rieten Slices Familie deshalb dazu, eine Herztransplantation durchführen zu lassen.

Am Montag starb Slice dann um 19:30 Uhr, als die Ärzte ihn für den Transport in eine andere Einrichtung vorbereiteten. Dort sollte Slice auf eine Warteliste für eine Herztransplantation gesetzt werden.

Slice wurde durch Straßenkampf-Videos zur Internetberühmtheit und wechselte später zum MMA-Sport, wo er unter anderem für die UFC und Bellator antrat. Seinen letzten Kampf bestritt die Kultfigur im Februar gegen Dada 5000, den er in der dritten Runde auf kuriose Weise K.o. schlagen konnte. Anschließend wurde Slice positiv auf erhöhte Testosteronwerte und auf Steroidkonsum getestet. Im Juli hätte er bereits wieder kämpfen sollen. Bei der Bellator-Veranstaltung in London sollte Slice im Hauptkampf erneut auf James Thompson treffen.