MMA Restliche Welt

Kevin James bringt die UFC nach Hollywood

Kevin James in "Here Comes The Boom". (Foto: Fandango Movies)

Nachdem in den vergangenen Jahren einige Filme mit und über die Mixed Martial Arts erschienen, deren Niveau zwischen Weltklasse („Warrior“) und Kreisklasse („Never Back Down 2“) schwankte, ist nun auch Hollywood auf den Geschmack gekommen. Am 8. November 2012 kommt die Sportkomödie „Here Comes The Boom“ in die deutschen Kinos, in der Hauptrolle: Kevin James, der Doug Heffernan aus „King of Queens“.

James ist eingefleischter Fan des MMA-Sports und trainiert ihn seit vielen Jahren. In „Here Comes The Boom“ spielt er den 42 Jahre alten High-School-Lehrer Scott Voss, ein ehemaliger Collegeringer, der MMA-Kämpfe bestreiten muss, um Geld für seine finanziell stark gebeutelte Schule zu sammeln.

MMA-Legende Bas Rutten, UFC-Kommentator Joe Rogan und Sityodtong-Trainer Mark DellaGrotte, alles gute Freunde von James, haben in dem Film größere Rollen – ebenso wie Hollywoodstar Salma Hayek. Außerdem sind etliche UFC-Persönlichkeiten zu sehen, darunter Wanderlei Silva, Chael Sonnen, Jason „Mayhem“ Miller, Krzysztof Soszynski, Bruce Buffer und Arianny Celeste.

Das Besondere an dem Film ist, dass Zuffa zum ersten Mal in der Geschichte ihrer UFC einer Filmproduktionsfirma die Rechte an der Nutzung des Namens „UFC“ gegeben hat. UFC-Präsident Dana White begründete dies damit, dass er Kevin James mag, weil er den MMA-Sport so leidenschaftlich unterstützt.

 

Der brandneue Trailer zum Film: