MMA Restliche Welt

Ken Shamrock bestreitet Bare-knuckle-Boxkampf

Ken Shamrock

UFC Hall of Famer Ken Shamrock wird im April wieder die Fäuste schwingen. Wie in alten Zeiten wird der 50-Jährige dabei jedoch die Faustschützer weglassen, denn Shamrock nimmt in Großbritannien an einem Bare-knuckle-Boxkampf teil.

Laut Pressemitteilung trifft Shamrock auf die „Bare-knuckle-Legende“ James Quinn. An welchem Tag und in welchem Ort der Kampf stattfinden wird, ist hingegen nicht bekannt.

Bare-knuckle-Kämpfe sind aufgrund der erhöhten Verletzungsgefahr in vielen Ländern verboten. Daher werden die Kämpfe oftmals illegal im Untergrund durchgeführt. In Großbritannien ist Bare-knuckle-Boxen mit entsprechendem Regelwerk hingegen erlaubt.

„Shamrock ist in großartiger Form und fühlt sich durch diese Möglichkeit gestärkt, sich weiter im Wettkampf zu messen und seine Fans weiter zu unterhalten“, heißt es in der Mitteilung. „Shamrock kehrt zu seinen Wurzeln als Kämpfer zurück. Da er seinen Körper kennt, weiß Shamrock, dass es eine vernünftige Entscheidung ist, für die Liebe zum Sport in den Ring zurückzukehren.“

Ken Shamrock ist bereits seit 1992 im Kampfsport aktiv und nahm 1993 am allerersten Turnier der UFC teil. Im Jahr 2010 hat er seinen letzten Kampf bestritten und kehrte danach kurzzeitig zum Pro-Wrestling zurück. Im Jahr 2003 wurde Shamrock in die UFC Hall of Fame aufgenommen.

„Trotz all seiner Errungenschaften im Kämpfen, ist Shamrock noch nicht fertig“, so die Pressemitteilung. „Kämpfen ist in seinem Blut und er hat noch immer das Feuer in sich, um das zu tun, was er so leidenschaftlich gerne macht.“