MMA Restliche Welt

Kein „Death Clutch“ ohne Brock Lesnar

Brock Lesnar im "Death Clutch" T-Shirt. (Foto: Mark J. Rebilas/US Presswire)

„Team Death Clutch“ war das Zuhause des hochdekorierten WWE- und UFC-Schwergewichtschampions Brock Lesnar. Bellator Champion Cole Konrad trainierte dort ebenfalls ausgiebeig, genauso wie UFC-Veteran Pat Barry und andere Schwergewichte der MMA-Szene. Nun heißt es jedoch Abschied nehmen, denn „Team Deatch Clutch“ wird es so nicht mehr geben.

Der Gym aus Minnesota, der einst von Lesnar ins Leben gerufen wurde, mit dem Ziel ihn zum kompletten MMA Kämpfer zu machen geht zugrunde, denn ohne Lesnar und Konrad gibt es keine Zukunft.

Der selbsternannte „Baddest Man on the Planet“ beendete seine MMA-Karriere mit der Niederlage gegen Alistair Overeem, während es ihm Cole Konrad im September dieses Jahres gleichtat. Pat Barry und Coach Marty Morgan waren daraufhin die letzten offiziellen Mitglieder, bis sich Morgan ebenfalls dazu entschied das sinkende Schiff zu verlassen.

„Ich bin nach Minnesota gezogen“, so Barry. “Ich wollte mit den schweren Jungs trainieren, aber nun sind alle fort. Ich bin der größte Junge im Gym. Es gibt kein Death Clutch mehr. Ich trainiere von nun an in Greg Nelsons „The Academy“ in Minneapolis.“

„Team Death Clutch“ stand und fiel mit Brock Lesnar und ist nun allem Anschein nach Geschichte, denn alle Schwergewichte sind inzwischen ausgeflogen. Brock Lesnar verfolgt derzeit seine Karriere in der WWE weiter, während Dana White in den letzten Wochen mehrfach Interesse an einer Rückkehr des Giganten gezeigt hatte. Man darf gespannt sein was die Zukunft bringt.