MMA Restliche Welt

Kazuyuki Fujita beendet MMA-Karriere im Alter von 45

Kazuyuki Fujita (Foto: Rizin FF)

MMA-Veteran Kazuyuki Fujita hat am Sonntag das Ende seiner MMA-Karriere verkündet. Unter Tränen gab der 45-Jährige seine Entscheidung nach seiner Niederlage gegen Baruto Kaito beim Rizin Open-Weight Grand Prix bekannt.

Fujita war in jungen Jahren als Ringer aktiv, startete 1996 eine Karriere im Pro-Wrestling und landete 2000 schließlich beim MMA. Hier machte er sich vor allem bei Pride FC einen Namen, holte sich unter anderem Siege gegen Ken Shamrock, Mark Kerr und James Thompson.

Die berühmteste Kampfszene stammt wohl aus seinem Duell gegen Fedor Emelianenko aus dem Jahr 2003. Fujita konnte Emelianenko im Stand schwer anklingeln und hatte ihn am Rande einer Niederlage. Emelianenko überstand den Ansturm jedoch und holte sich eine Submission-Niederlage.

Nach dem Ende von Pride FC konnte Fujita jedoch keine großen Erfolge mehr feiern. Zuletzt musste er sechs zum Teil brutale Niederlagen in Folge einstecken, unter anderem gegen Alistair Overeem und Satoshi Ishii. Zwischen den Kämpfen legte Fujita oft lange Pausen ein.

Am Sonntag wagte er schließlich einen letzten Versuch und traf im Achtelfinale des Rizin Open-Weight Grand Prix 2016 auf den 180-Kilo-Koloss Baruto Kaito. Baruto konnte Fujita auf Distanz halten und sich nach zwei Runden schließlich einen Punktsieg sichern. Anschließend hat Fujita die Handschuhe an den Nagel gehangen.