MMA Restliche Welt

Karo Parisyan erneut aus UFC entlassen

Karo Parisyan (Foto via mmaconvert.com)

Nach der Niederlage gegen Dennis Hallmann, bei UFC 123 am vergangenen Wochenende, wurde Karo Parisyan von der UFC vor die Tür gesetzt.

Nachdem Parisyan zwei Tage vor UFC 106 seinen Kampf gegen Dustin Hazelett aufgrund von "innerer Unruhe" absagte, stand für Dana White fest: "Diesen Mann wird man hier nie wieder sehen." Ein knappes Jahr später, und damit vor wenigen Tagen bei UFC 123, zeigte White, dass jeder eine zweite Chance verdient und gab Parisyan die Möglichkeit, sich im Octagon erneut zu beweisen.

Der armenische Judo-Spezialist litt jahrelang unter psychischen Problemen und nahm große Mengen Schmerzmittel, was zur Folge hatte, dass er mehrere Kämpfe absagte. Diese Probleme hatte er inzwischen, nach eigener Aussage, unter Kontrolle bekommen. Nun wollte er sein UFC-Comeback erfolgreich gestalten, um Dana Whites Gunst wieder für sich gewinnen zu können.

Der erhoffte Erfolg blieb jedoch aus, denn nach nur einer Minute und 47 Sekunden war alles vorbei. Bei UFC 123 wurder er von Dennis Hallman via TKO besiegt und daraufhin von Dana White erneut entlassen.

"Dies ist nicht der alte Karo", so Dana White. "Er befindet sich nicht mehr auf UFC-Niveau." Nun muss "The Heat", so sein Spitzname, sein Leben und seine Karriere überdenken, wenn er einen weiteren Versuch in der UFC starten will.