MMA Restliche Welt

Kampmann schlägt Ellenberger KO, Chiesa ist TUF-Gewinner

Kampmann teilt aus. (Foto: UFC.com)

Nach knapp drei Monaten hat die 15. Staffel von „The Ultimate Fighter“ am heutigen Samstag ein Ende gefunden. Von einst 32 Teilnehmern blieben im Finalkampf nur noch Mike Chiesa und Al Iaquinta übrig. Am Ende war es Chiesa, der sich mit einer Rear-Naked Choke Submission den Vertrag in der UFC sicherte. Im Hauptkampf der Veranstaltung konnte sich Martin Kampmann mit einem KO-Sieg über Jake Ellenberger durchsetzen, was den Dänen einen Schritt näher an den Kampf um den UFC Weltergewichtstitel rückt.

Jake Ellenberger vs. Martin Kampmann
Nach wenigen Sekunden startete Ellenberger einen Blitzangriff mit furiosen Schwingern, mit denen er Kampmann fast KO schlug, denn dieser fiel, von einem linken Haken getroffen, rückwärts in den Käfig und wurde mit Ground and Pound bearbeitet. Der Däne schaffte es jedoch zu klammern und damit die gefährliche Situation zu überstehen. In der zweiten Runde gab es erneut einen wilden Schlagabtausch, doch Ellenberger schien konditionell angeschlagen. Von einem kurzen rechten Haken getroffen, stand der Amerikaner auf wackeligen Beinen und wurde im Clinch von drei Knien zum Kopf getroffen – Letzteres schlug ihn KO.

Mike Chiesa vs. Al Iaquinta
Iaquinta suchte nach wenigen Sekunden den Knockout und warf mit wilden Schwingern um sich. Chiesa schien überrascht und ging rückwärts, überrumpelte den New Yorker jedoch nach einigen Minuten mit einem Takedown, aus dem er sich den Rücken und wenig später den Rear-Naked Choke erarbeiten konnte. Iaquinta klopfte nicht ab, sondern ließ sich in die Ohnmacht würgen, während er versuchte sich zu befreien. Mit diesem Sieg durfte Chiesa sich in die prestigeträchtige Liste der „The Ultimate Fighter“-Gewinner eintragen.

Jonathan Brookins vs. Charles Oliveira
Der TUF 12-Gewinner hatte immense Probleme mit dem Brasilianer, denn Oliveira konnte den Amerikaner mit langen Händen anklingeln und sein überlegenes Muay Thai einsetzen. Brookins schien überfordert und wurde in der zweiten Runde mit harten Knien angegangen. In den Maschendraht gedrängt versuchte Brookins einen Guillotine Choke anzubringen, aus dem sich Oliveira befreite und seinerseits einen Guillotine Choke sicherte, aus dem Brookins sich nicht mehr befreien konnte und gezwungen war abzuklopfen.

Max Holloway vs. Pat Schilling
Nachdem Schilling eine recht aktive erste Runde hatte, in der er Holloway mit Takedowns zusetzen konnte, schien er in der zweiten Runde zunehmend an Kondition zu verlieren und atmete schwer. Holloway malträtierte seinen Gegner daraufhin mit Körpertreffern und brachte diesen an den Rand der Verzweiflung, jedoch gelang ihm kein vorzeitiger Sieg, sondern erst nach Punkten.

Justin Lawrence vs. John Cofer
Im ersten Hauptkampf des Abends konnte Justin Lawrence sich nach zwei engen Runden schließlich in der dritten Runde gegen John Cofer durchsetzen. Nach einer Links-Rechts-Schlagkombination folgte Lawrence mit einem rechten Roundhousekick, der das Kinn von Cofer traf und diesen ins Land der Träume schickte. Nach nur 19 Sekunden in Runde drei durfte Lawrence somit seinen ersten UFC-Sieg feiern.

Im Eröffnungskampf zwischen John Albert und Erik Perez sorgte Ringrichterin Kim Winslow für die große Kontroverse des Abends. Im Triangle-Choke seines Gegners gefangen landete Perez eine Reihe von harten Schlägen gegen Albert. Nach einiger Zeit versuchte Albert einen Positionswechsel, um seinen Gegner in einen Armbar zu nehmen. Perez konnte sich jedoch herauswinden und zog nun seinerseits einen Armbar durch. Viel Zeit hatte Albert zur Verteidigung nicht, denn die Ringrichterin brach den Kampf – ohne dass Albert abklopfte oder verbal aufgab - kurzerhand ab. Winslow war der Meinung sie habe eine verbale Aufgabe gehört. Nach mehreren Wiederholungen der Szenen waren auch die Kommentatoren Jon Anik und Kenny Florian mehr als verwundert, während „#KimWinslow“ wenige Minuten darauf als einer der meistbenutzten Tags bei Twitter kursierte.

The Ultimate Fighter: Live - Finale
1. Juni 2012
The Pearl at the Palms in Las Vegas, Nevada, USA

Hauptprogramm
Martin Kampmann bes. Jake Ellenberger via KO (Knie und Schläge) nach 1:40 in Rd.2

TUF Live Finalkampf
Mike Chiesa bes. Al Iaquinta via Rear-Naked Choke nach 2:47 in Rd.1

Charles Oliveira bes. Jonathan Brookins via Guillotine Choke nach 2:42 in Rd.2
Max Holloway bes. Pat Schilling nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)
Justin Lawrence bes. John Cofer via KO (Kick) nach 0:19 in Rd. 3

Vorprogramm
Daron Cruickshank bes. Chris Tickle nach Punkten (29-27, 29-27, 29-27)
Myles Jury bes. Chris Saunders via Guillotine-Choke nach 4:03 in Rd. 1
Sam Sicilia bes. Cristiano Marcello via TKO (Schläge) nach 2:53 in Rd.2
Joe Proctor bes. Jeremy Larsen via TKO (Knie und Schläge) nach 1:59 in Rd.1
Erik Perez bes. John Albert via Armbar (verbale Aufgabe) nach 4:18 in Rd.1