MMA Restliche Welt

Junior Dos Santos verteidigt Titel, stoppt Frank Mir

Junior dos Santos nach dem Sieg. (Foto: ufc.com)

Junior dos Santos war der große Favorit in der Nacht zum Sonntag und zeigte im Hauptkampf von UFC 146 warum. In der zweiten Runde stoppte er Herausforderer Frank Mir und verteidigte damit seinen UFC Titel zum ersten Mal.

Mirs einzige Chance im Duell gegen den Box-Spezialisten dos Santos war der Bodenkampf. Ein Takedown gelang ihm jedoch nicht und so zwang der Brasilianer den zweifachen Ex-Champion zu einem Standduell. Das konnte nur ins Auge gehen. Schon am Ende der ersten Runde hatte „Cigano“ Mir nah am Finish, nur das Pausensignal kam dazwischen. Im zweiten Durchgang beendete er seinen Job, schickte Mir mit einer krachenden Rechten zu Boden und setzte dort mit Ground and Pound nach, bis Referee Herb Dean dazwischenging.

Dos Santos hat damit seinen Gürtel zum ersten Mal verteidigen können. Sein nächster Gegner könnte sehr wohl der Mann sein, von dem er ihn im vergangenen November gewonnen hatte: Cain Velasquez. Der setzte sich nämlich mit einer unglaublich dominanten Leistung gegen den UFC-Neuzugang Antonio „Bigfoot“ Silva durch. Sofort nach Kampfbeginn fing Velasquez ein Bein des brasilianischen Riesen und brachte ihn umgehend zu Boden. Dort bearbeitete er ihn mit Ground und Pound, ein Ellenbogen öffnete einen Cut zwischen den Augenbrauen Silvas. Der war nach wenigen Minuten nur noch wenig mehr als ein blutendes Häufchen Elend und war schließlich nicht mehr imstande sich adäquat zu verteidigen. Referee Josh Rosenthal schritt daher nach 3:36 Minuten ein und beendete den Kampf. Velasquez ist damit neuer Pflichtherausforderer von Junior dos Santos.

Den schnellsten Sieg des Abends konnte Roy Nelson einfahren, der seinen Gegner Dave Herman nach nur 51 Sekunden mit einer rechten Overhand auf die Bretter geschickt hatte. Er verdiente sich damit einen von zwei Knockout-Boni des Abends.

Ähnlich hart zur Sache ging es zwischen Stipe Miocic und Shane del Rosario. Beide ungeschlagenen Schwergewichte gingen in Runde eins im Stand zur Sache, wo del Rosario klar die Oberhand hatte und Miocic fast stoppen konnte. Der suchte im zweiten Durchgang deshalb zügig den Single-Leg Takedown und wendete so das Blatt. Am Boden deckte er del Rosario mit brutalen Ellenbogenschlägen ein, die erst einen großen Cut verursachten und den Kampf schließlich nach 3:14 Minuten beendeten, als Referee Yves Lavigne dazwischenging.

Eröffnete wurde das Hauptprogramm von Stefan Struve, der gegen Puncher Lavar Johnson die absolut richtige Taktik verfolgt hatte und schnell vom Clinch aus in die Guard sprang. Dort schnappte er sich flink einen Arm des Amerikaners und beendete den Kampf mit einem Armhebel. Johnson tappte sofort und kann nun eine weitere Submission-Niederlage zu seiner Bilanz hinzufügen. Für Struve hat sich der Aufgabegriff doppelt gelohnt, er erhielt einen von zwei Boni für die Submission des Abends.

Im Vorprogramm wurden Karrieren gerettet, erneuert, aber vermutlich auch beendet. Dan Hardy konnte, nach vier Niederlagen in Folge, endlich wieder einen Sieg einfahren und knockte Duane „Bang“ Ludwig in der ersten Runde mit einem linken Haken zu Boden, wo er mit Folgetreffern den Sack zu machte. Er verdiente sich damit den zweiten KO-Bonus des Abends. Sein Verbleib in der UFC dürfte damit vorerst gesichert sein.

Ebenso wie der des früheren WEC Champions Jamie Varner, der kurzfristig gegen den hochfavorisierten und bis dato ungeschlagenen Edson Barboza eingesprungen war und diesen überraschend in der ersten Runde TKO schlagen konnte. Er hat damit sein Ziel erreicht und ist nach gut einem Jahr in kleineren Organisationen nun wieder in der Champions League angekommen.

Eher in der Kreisklasse dürfte künftig Jason „Mayhem“ Miller antreten. Nach seiner furchtbaren Vorstellung gegen Michael Bisping, im vergangenen Jahr, entging er einer Entlassung nur aufgrund der Bitten seiner riesigen Fangemeinde. Doch auch die wird ihm nach der erneut schlechten Leistung gegen C.B. Dollaway nicht mehr retten. Mayhem zeigte sich wieder in desaströser konditioneller Verfassung und gab einen langweiligen Kampf mit 29-28, 30-26 und 29-28 ab. Die UFC bestätigte inszwischen die Entlassung Millers.

Im letzten Vorkampf des Abends musste sich TUF-Sieger Diego Brandao Darren Elkins nach Punkten geschlagen geben. Im ersten Durchgang konnte der Brasilianer den Kampf fast per Knockout beenden, gab Elkins hinten raus aber zu viel Raum und verlor dadurch die Runden zwei und drei.

Glover Texeira und Paul Sass konnten sich jeweils mit Erstrunden-Submissions durchsetzen, die Triangle Choke-Armbar-Kombi von Sass brachte diesem zudem den zweiten Submission-Bonus des Abends ein.

Mike Brown eröffnete den Abend mit einem Punktsieg über Daniel Pineda.

Die Ergebnisse des Abends im Überblick:

UFC 146: Dos Santos vs. Mir
26. Mai 2012
MGM Grand Garden Arena in Las Vegas, Nevada, USA

UFC Schwergewichtstitelkampf
Junior Dos Santos bes. Frank Mir via TKO (Schläge) nach 3:04 in Rd. 2

Cain Velasquez bes. Antonio Silva via TKO (Schläge) nach 3:36 in Rd. 1
Roy Nelson bes. Dave Herman via KO (Schlag) nach 0:51 in Rd. 1
Stipe Miocic bes. Shane Del Rosario via TKO (Ellenbogen) nach 3:14 in Rd. 2
Stefan Struve bes. Lavar Johnson via Submission (Armbar) nach 1:05 in Rd. 1

Vorprogramm
Darren Elkins bes. Diego Brandao einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Jamie Varner bes. Edson Barboza via TKO (Schläge) nach 3:23 in Rd. 1
C.B. Dollaway bes. Jason "Mayhem" Miller einstimmig nach Punkten (29-28, 30-26, 29-28)
Dan Hardy bes. Duane "Bang" Ludwig via KO (Schläge) nach 3:51 in Rd. 1
Paul Sass bes. Jacob Volkmann via Submission (Triangle Choke/Armbar) nach 1:54 in Rd. 1
Glover Teixeira bes. Kyle Kingsbury via Submission (Arm-Triangle Choke) nach 1:53 in Rd. 1
Mike Brown bes. Daniel Pineda einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)