MMA Restliche Welt

Julianna Pena: Ronda Rousey ist unglaublich hochnäsig!

Julianna Pena (Bild) kritisiert Ronda Rousey. (Foto: Zuffa LLC)

Die erste weibliche „The Ultimate Fighter“-Gewinnerin, Julianna Pena, verteilte schon kurz nachdem sie UFC-Geschichte geschrieben hatte verbale Ohrfeigen. Ziel ihrer Angriffe war UFC-Bantamgewichts-Championess Ronda Rousey, die gleichzeitig der gegnerische Coach ihrer TUF-Trainerin Miesha Tate war.

„Ronda ist so unfassbar hochnäsig,“ erklärte Pena auf der UFC-Abschluss-Pressekonferenz. „Sie ist so eingebildet und meint, sie wäre besser als jeder andere Mensch.“

Rousey teilte die Meinung ihres Teammitglieds Shanya Baszler, die behauptete: „Pena verdient es nicht, die gleiche Luft wie ich zu atmen.“ Baszler musste sich jedoch im ersten TUF-18-Kampf gegen Pena geschlagen geben und schied aus dem Turnier aus.

„Wenn sie dieser Meinung ist, kann sie mir dies ruhig ins Gesicht sagen“, so Pena über die bei TUF getätigte Aussage. „Rousey traut sich das wohl nur vor der Kamera und hinter meinem Rücken. Sie ist so unglaublich arrogant und reibt jedem unter die Nase, was sie erreicht hat. Es ist unerträglich.“

Was die Aussagen von Pena bei Rousey bewirken werden, bleibt derzeit abzuwarten. „Rowdy“, so Rouseys Spitzname, wird bei UFC 168 am 28. Dezember auf Miesha Tate treffen. Ein zukünftiger Kampf gegen Pena ist jedoch nicht ausgeschlossen, jedenfalls aus Penas Sicht.

„Ich bin wahrscheinlich zwei oder drei Kämpfe von einem Titelkampf entfernt“, so eine ambitionierte Pena. „Vielleicht darf ich auch nach dem nächsten Sieg schon ran. Wer weiß. Das entscheidet die UFC.“