MMA Restliche Welt

Jose Aldo bereit für das Leichtgewicht

Jose Aldo mit der Deutschlandflagge. (Foto: Tobias Bunnenberg/GroundandPound)

Jose Aldo, der amtierende Federgewichtschampion der UFC, wird am 2. Februar starke Geschütze auffahren müssen, wenn er bei UFC 156 auf den ehemaligen Leichtgewichtschampion der UFC, Frankie Edgar, treffen wird. Ein wahrer Superfight für die Fans, doch bedeutet dies auch gleichzeitig, dass Aldo im Federgewicht keine ernste Herausforderung mehr erwartet?

„Scarface“, so sein Spitzname, deutete an, bei einem Sieg die Gewichtsklasse wechseln zu wollen und von dort an im Leichtgewicht nach dem Titel greifen zu wollen.

„Sobald mein Trainer mir sagt, dass ich hochgehen darf, werde ich das tun“, erklärte Aldo heute gegenüber der Presse. „Der Kampf gegen Edgar wird die Wende sein, der Umschwung. Wenn ich gewinne, zeige ich, dass ich bereit bin für das Leichtgewicht.“

Zudem gab es noch lobende Worte für seinen Kontrahenten: „Edgar hat eine große Reputation, schließlich konnte er viele starke Gegner vorzeitig besiegen. Das ist eine große Motivation, alles zu geben, in meiner höchstwahrscheinlich letzten großen Herausforderung im Federgewicht.“

Sollte Aldo erfolgreich sein, und sollte er im Leichtgewicht Fuß fassen können, darf man gespannt sein, ob er in Zukunft der Champion in zwei verschiedenen UFC-Gewichtsklassen werden kann.