MMA Restliche Welt

Jordan Parsons nach Autounfall mit Fahrerflucht verstorben

Jordan Parsons (Foto: Bellator MMA)

Am Sonntagabend wurde Bellator-Federgewicht Jordan Parsons von einem Auto angefahren und schwer verletzt. Drei Tage später, am vergangenen Mittwoch, ist er an den Folgen des Unfalls im Alter von 25 Jahren verstorben.

„Tief bestürzt müssen wir euch mitteilen, dass unser geliebtes Mitglied der Bellator-Familie, Jordan Parsons, verstorben ist“, so Bellator-Präsident Scott Coker in einem Statement. „Jordan war ein bemerkenswerter Athlet und ein aufstrebender Star im MMA-Sport. Aber noch wichtiger: Er war ein einzigartiger junger Mann. Jordan war hart arbeitend, engagiert, intelligent und immer gern gesehen. Er hat all die Gründe repräsentiert, warum wir diesen Sport so lieben. Es ist ein fürchterlich tragischer Verlust und unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie, seinen Freunden und seinen Teammitgliedern.“

Beim Überqueren einer Kreuzung wurde Parsons am Sonntag von einem Auto angefahren, der Fahrer flüchtete vom Unfallort und ließ den schwer verletzten Kämpfer liegen. Im Krankenhaus musste Pearsons bereits das rechte Bein komplett amputiert werden, er blieb jedoch bis zum Schluss in einem kritischen Zustand.

Parsons hat in seiner Karriere 13 Kämpfe bestritten, von denen er elf für sich entscheiden konnte. Seit 2014 stand der Kämpfer von den Blackzilians in Florida bei Bellator unter Vertrag, wo er drei Mal im Käfig seinen Können unter Beweis stellen konnte.