MMA Restliche Welt

Jon Jones kehrt erst im März ins Octagon zurück

Jon Jones (Foto: Mark Bergmann/Groundandpound.de)

Der amtierende UFC-Halbschwergewichtschampion Jon Jones wird nach seiner erfolgreichen Titelverteidigung im September gegen Alexander Gustafsson frühestens im März ins Octagon zurückkehren. Nach seinem Kampf gegen den schwedischen Herausforderer fühlt sich der Champion noch nicht fit genug, wieder mit dem Training zu beginnen.

Im Duell mit Gustafsson erlitt „Bones“ eine große Platzwunde über seinem rechten Auge und laboriert zudem noch immer an einer Zehen-Verletzung die er sich früher im laufenden Jahr gegen Chael Sonnen bei UFC 159 zuzog. „Mein Auge ist definitiv noch nicht bereit, um geschlagen zu werden.“, so der Champion. „Mein Fuß ist auch noch nicht bereit für die Belastung; wenn ich darauf trete, kracht er und kracht.“

Jones war für Auftritte bei UFC 169 und UFC 170 im Februar im Gespräch, um seinen Titel gegen Glover Teixeira zu verteidigen, macht jedoch nun klar, dass er nicht vor März zurückkehren wird. „Ich bin einfach nicht bereit für ein Trainingscamp“, so Jones. Außerdem wolle er nach drei Jahren im Training wieder ein Weihnachtsfest mit seiner Familie feiern.