MMA Restliche Welt

„Jon Jones ist ziemlich schlampig“

Dan "Hendo" Henderson hat keine Angst vor Jon "Bones" Jones. (Foto: Tiago Hammil/Creative Commons)

Dan Henderson, der am 1. September bei UFC 151 auf Jon Jones treffen wird, äußerte sich gegenüber der Presse über seinen Kontrahenten.

„Er besitzt Reichweite, ist unorthodox und hat vernichtende Ellenbogen.“ So viel zum Lob, denn es hagelte ebenfalls Kritik: „Er ist sehr jung und dahingehend ziemlich schlampig. Er muss noch viel lernen, besonders was Technik angeht.“

Auf seine eigenen Ziele im Titelkampf ging der frühere PRIDE- und Strikeforce-Champion ebenfalls ein: „Mein Fokus wird darauf liegen, jede einzelne Runde zu gewinnen. Ich werde mich nicht darauf konzentrieren, meine „H-Bombe“ zu landen (seine wuchtige Schlaghand, die Gegner mehrfach K.o. geschlagen hat, d.Red.). Ich werde dafür sorgen, dass ich jede Runde gewinne und wenn ich ihn gut treffen sollte, dann kann ich ihn hoffentlich auch ausknocken.“

Zur Aura des Champions gab es ebenfalls einige Worte: „Viele Leute sind der Meinung, dass Jones unbesiegbar ist, aber das sind Menschen die selbst nie gekämpft haben. Sie sehen das Ganze von außen. Jones setzt seinen Stil sehr gut um, aber er hat noch nie einem Gegner meiner Klasse gegenübergestanden. Mein Stil ist wirklich perfekt für jemanden wie ihn.“

Der amtierende Halbschwergewichtschampion äußerte sich schlussendlich zu den Kommentaren von „Hendo“, wie Henderson von seinen Fans genannt wird: „Ich habe keine Ahnung wieso Henderson so abwertend über mich spricht. Er hat so viel für den Sport getan, also werde ich kein schlechtes Wort über ihn sagen. Ich habe schon genug gesagt im letzten Kampf gegen Evans.“