MMA Restliche Welt

Jon Fitch und Vitor Belfort im Genesungsprozess

Vitor Belfort kann wieder lachen... (Foto via cagedinsider.com)

Die beiden UFC Veteranen Jon Fitch und Vitor Belfort wurden vor Kurzem mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert, doch es gibt positive Neuerungen zu verkünden:

Vitor Belfort erkrankte an Hepatitis A, einem Virus der die Leber angreift und aufgrund von schlechten hygienischen Verhältnissen, besonders in Entwicklungsländern, häufiger vorkommt. Wie Belfort mit dem Erreger in Berührung kam ist unklar, jedoch scheint der Brasilianer inzwischen, wie durch ein Wunder, geheilt. Ärzten zufolge dauert die Bekämpfung eine Hepatitis A Erkrankung im Durchschnitt zwei Wochen, Belfort hingegen bezwang die Krankheit eine knappe Woche nach der Infektion.

"Jesus hat mich geheilt!", schrieb Belfort via Twitter. "Ich danke Euch allen für Eure Gebete. Gott ist groß! Meine Testergebnisse kamen negativ zurück, ich bin scheinbar geheilt."
Der Brasilianer wird nun, nach eigener Aussage, in dieser Woche wieder mit dem aktiven Training beginnen und sich auf sein Duell gegen den Japaner Yoshihiro Akiyama bei UFC 133 vorbereiten.

John Fitch ballt die Faust im Krankenbett (Foto via Twitter)

Jon Fitch verletzte sich bei den Vorbereitungen für den Kampf gegen BJ Penn zu UFC 132 schwer an der rechten Schulter und musste sich einer Operation unterziehen. Diese verlief positiv, wie der Amerikaner via Twitter berichtete. "Ich fühle mich großartig", sagte Fitch. "In vier bis sechs Monaten greife ich wieder an."

Der erste Kampf der beiden Weltergewichtler endete unentschieden. Der Rückkampf sollte die Position des nächsten Herausforderers auf Georges St. Pierres Titel klären. Ob das Duell gegen BJ Penn nach der Verletzungspause eventuell erneut angesetzt wird, ist noch ungewiss.