MMA Restliche Welt

Johny Hendricks mit Verbrennungen zweiten Grades

Johny Hendricks (Foto: Florian Sädler/Groundandpound.de)

Bei den Dreharbeiten zu einem Werbespot für UFC 167 kam es im vergangenen Monat zu einem unglücklichen Zwischenfall. Johny Hendricks, der bei der Veranstaltung am 16. November gegen Georges St. Pierre um den UFC-Weltergewichtstitel antreten wird, zog sich dabei Verbrennungen zweiten Grades zu.

Johny Hendricks' Verbrennungen (Foto via Ted Ehrhardt)

Im Werbespot (siehe unten) werden Hendricks und St. Pierre beim Schattenboxen und beim Arbeiten am Sandsack gezeigt, wobei im Hintergrund immer wieder Glühbirnen zerplatzen und Funken sprühen. Hendricks stand dabei zu nah an einer Lampe und erlitt Verbrennungen an der Schulter.

Johny Hendricks' Manager Ted Ehrhardt erklärte, dass der Titelherausforderer zwei Tage später wieder voll ins Training einsteigen wollte, aufgrund der Schmerzen dann aber einen Arzt aufsuchte und eine Heilsalbe verschrieben bekam. Nach einer Woche waren die Verbrennungen verheilt und Hendricks konnte wieder trainieren. Der Kampf gegen George St. Pierre wird somit wie geplant stattfinden.

„Johny regt sich nie über irgendetwas auf“, erklärte Ehrhardt. „Es hat ihn einfach nur geärgert, dass das seinen Trainingsplan durcheinander gebracht hat.“

Der Werbespot: