MMA Restliche Welt

Johnson verletzt, Faber und Jorgensen rücken nach

Urijah Faber (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Das Finale von „The Ultimate Fighter 17“ hat einen neuen Hauptkampf. Demetrious Johnson, Champion im Fliegengewicht, verletzte sich im Training. Seine Titelverteidigung gegen John Moraga fällt damit aus. Die Veranstaltung am 13. April in Las Vegas, Nevada wird nun von Urijah Faber (27-6) und Scott Jorgensen (14-6) angeführt.

UFC-Präsident Dana White kündigte den Kampf zwischen Urijah Faber und Scott Jorgensen vor wenigen Stunden über den Kurznachrichtendienst Twitter an.

Faber kämpfte erst am vergangenen Wochenende bei UFC 157. Dort zwang er Ivan Menjivar in der ersten Runde zur Aufgabe. Wieder einmal zeigte sich, dass der Kalifornier nur in Titelkämpfen zu bezwingen ist.

Jorgensen stand seit Dezember 2012 nicht mehr im Octagon. Seinen letzten Kampf bestritt er gegen John Albert. Für seinen Aufgabesieg in Runde eins wurde er sowohl mit dem Bonus für die „Submission of the Night“ als auch mit dem Bonus für den „Fight of the Night“ ausgezeichnet.

Ob John Moraga trotz des Ausfalls von Demetrious Johnson beim TUF 17 Finale kämpfen oder er auf dessen Genesung warten wird, ist noch nicht bekannt.