MMA Restliche Welt

Johnson stoppt Moraga, MacDonald dominiert Ellenberger

UFC On Fox 8 ist Vergangenheit und Demetrious Johnson ist weiterhin der einzige Fliegengewichts-Champion der UFC-Geschichte. Der 26-Jährige sicherte sich vergangene Nacht mit einem Armbar in der fünften Runde die zweite Titelverteidigung. Zuvor lieferten sich Rory MacDonald und Jake Ellenberger einen für die Fans enttäuschenden Kampf über drei Runden.

Wer nach dem vorletzten Hauptkampf ausschaltete, war selbst schuld. Mit einer nahezu perfekten Leistung sicherte sich "Mighty Mouse" nicht nur die Titelverteidigung, er konnte auch das Image des Punktkämpfers ablegen. Vier Runden lang lieferte sich Johnson ein abwechslungs- und temporeiches Duell mit Herausforderer John Moraga, bevor dann in der fünften Runde ein Armhebel den Kampf beendete.

Zuvor zeigte Moraga zwar eine ordentliche Leistung, bestätigte aber die Experten, die ihm die Mittel zum Sieg abgesprochen hatten. Mit einer Bilanz von zwölf Takedowns bei zwölf Versuchen konnte Johnson nach Belieben den Kampf auf die Matte verlagern und setzte Moraga dort mit Ground and Pound und Submissions zu. Nur der Ablauf der Zeit verhinderte einen vorzeitigen Sieg von Johnson in Runde eins, nachdem Moraga in einer engen Guillotine landete. Dieser kam dann in der letzten Runde. Johnson arbeitete aus der Side Control an einem Kimura, schwang sein rechtes Bein um Moraga und konnte dann den gestreckten Armhebel ansetzen, der Moraga zur Aufgabe brachte.

Rory MacDonald dominiert, Ellenberger enttäuscht

Wer im Vorfeld von UFC On Fox 8 die Interviews mit den beiden Weltergewichten mitbekommen hatte, musste von einem explosiven Duell auf Augenhöhe mit vorzeitigem Ende hoffen. Leider blieb der Kampf hinter den Erwartungen zurück. Rory MacDonald bestimmte drei Runden lang den Kampf mit seinem Jab und neutralisierte jede Angriffsbemühung von Ellenberger. Der junge Kanadier hielt Ellenberger auf Distanz und punktete beinahe nach Belieben.

Von Ellenberger kam dagegen kaum etwas Produktives. Die UFC-Statistiken zeigten Ende der zweiten Runde immer noch eine einstellige Trefferzahl durch Ellenberger, der seine Fäuste zwar versuchsweise fliegen ließ, aber immer wieder ins Leere lief. Der Takedown in der letzten Runde kam dann zu spät, um die Punktrichter von sich zu überzeugen. Unter Buh-Rufen der Fans wurde Rory MacDonald im einzigen Punkturteil des Hauptprogramms zum Sieger erklärt.

Lawler und Carmouche überzeugen

Der große Gewinner der Veranstaltung heißt Robbie Lawler. Das explosive Weltergewicht zeigte von Beginn an, dass der kurzfristig eingesprungene Bobby Voelker kein richtiger Test für ihn war. Egal ob mit den Fäusten, den Knien oder Takedowns, jede Attacke saß. Nach einer dominanten ersten Runde setzte Lawler mit einem Head Kick und anschließendem Ground and Pound nach 24 Sekunden in der zweiten Runde den Schlusspunkt.

Zurück auf der Siegerstraße ist Liz Carmouche. In einem Grappling-lastigen Kampf setzte sich die 29-Jährige gegen Jessica Andrade durch und beendete den Kampf in der zweiten Runde. Die erst 21-jährige Brasilianerin konnte in der ersten Runde zwar Akzente setzen und hatte Carmouche mit einer Guillotine auch fast am Rande einer Niederlage, in der zweiten Runde konnte sie sich der physisch stärkeren Carmouche dann nicht mehr erwehren. Nach einem Takedown setzte Carmouche zu Ground and Pound an und machte so lange weiter, bis sich Andrade nicht mehr aktiv verteidigte und der Kampf abgebrochen wurde.

Zahlreiche Entscheidungen in den Vorkämpfen

Jorge Masvidal, Yaotzin Meza und Melvin Guillard machten es richtig und beendeten ihre Kämpfe gegen Michael Chiesa, John Albert und Mac Danzig jeweils vorzeitig. In den anderen fünf Kämpfen kam es jedoch gleich vier Mal zu einer geteilten Punktentscheidung. Vor allem Daron Cruickshank, siegreich gegen Yves Edwards, sowie Ed Herman, siegreich über Trevor Smith, staunten nicht schlecht, da ein Punktrichter alle drei Runden für ihren Gegner werteten.

Darüber hinaus setzten sich Justin Salas gegen Aaron Riley und Germaine de Randamie gegen Julie Kedzie geteilt sowie Danny Castillo gegen Tim Means einstimmig nach Punkten durch.

Die Ergebnisse von UFC On Fox 8 im Überblick:

UFC On Fox 8
27. Juli 2013
KeyArena in Seattle, Washington, USA

UFC-Fliegengewichts-Titelkampf
Demetrious Johnson (C) bes. John Moraga via Armbar nach 3:43 in Runde 5

Rory MacDonald bes. Jake Ellenberger einstimmig nach Punkten (30-27, 29-28, 30-27)
Robbie Lawler bes. Bobby Voelker via K.o. (Tritt und Schläge) nach 0:24 in Runde 2
Liz Carmouche bes. Jessica Andrade via T.K.o. (Schläge) nach 3:57 in Runde 2

Vorprogramm

Jorge Masvidal bes. Michael Chiesa via D'Arce Choke nach 4:59 in Runde 2
Danny Castillo bes. Tim Means einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Melvin Guillard bes. Mac Danzig via K.o. (Schläge) nach 2:47 in Runde 2
Daron Cruickshank bes. Yves Edwards geteilt nach Punkten (30-27, 27-30, 30-27)
Ed Herman bes. Trevor Smith geteilt nach Punkten (30-27, 27-30, 29-28)
Germaine de Randamie bes. Julie Kedzie geteilt nach Punkten (30-27, 28-29, 29-28)
Justin Salas bes. Aaron Riley geteilt nach Punkten (29-28, 28-29, 29-28)
Yaotzin Meza bes. John Albert via Rear-Naked Choke nach 2:49 in Runde 2