Allgemein

Joe Warren stoppt Nick Kirk, Halbfinale im Leichtgewicht steht

Bellator 101 (Foto: Bellator MMA)

Der selbsternannte "Baddest Man On The Planet" ist zurück. Joe Warren besiegte Nick Kirk vergangene Nacht im nachgeholten Halbfinale im Bantamgewichtsturnier durch Aufgabe in der zweiten Runde. Zuvor kämpften sich vier Leichtgewichte ins Halbfinale.

Das Joe Warren nach seiner langen Pause heiß aufs Kämpfen war, sah man dem einstigen Federgewichts-Champion Bellators an. Warren begann wie die Feuerwehr mit langen Händen und versuchte, die Distanz zu Kirk zu überbrücken und den Kampf auf die Matte zu verlagern. Kirk antwortete mit guten Kontern und bestrafte Warren für seine Versuche. Nachdem Warren nach einem ersten Takedown den Kampf nicht auf der Matte halten konnte, musste ein zweiter kurz vor Ende der ersten Runde herhalten, um dem Ringer die Runde zu sichern.

In der zweiten Runde konnte sich Kirk nicht lange auf den Beinen halten, der erste Double-Leg Takedown von Warren saß. Aus der Half Guard gelangte Warren in die Side Control und fixierte Kirks Arm im Kruzifix. Kirk drehte sich heraus aber Warren antizipierte die Bewegung perfekt und bekam seinen Gegner in einen Reverse Triangle Choke. Von dort arbeitete Warren an einem Armbar, den er nach Gegenwehr von Kirk schließlich durchbringen konnte, indem er dessen Arm verdreht hebelte. Im Finale trifft Joe Warren auf Travis Marx. Ein Termin steht noch nicht fest.

UFC-Veteranen scheitern im Viertelfinale
Erfahrung ist nicht alles im MMA. Dies mussten die UFC-Veteranen Marcus Davis, Rich Clementi und John Alessio am eigenen Leib spüren. Davis unterlag bereits in der ersten Runde dem "Tiger" Alexander Sarnavskiy. Der Russe schlug Davis früh zu Boden, ging mit Schlägen hinterher und sicherte sich den Rücken von Davis. Von dort war es nur eine Frage der Zeit bis zum Rear-Naked Choke. Besser erging es da schon Rich Clementi. Der langjährige MMA-Veteran lieferte sich mit Ricardo Tirloni drei enge Runden im Stand, die der Brasilianer jedoch für sich entscheiden konnte. Tirloni arbeitete dabei bevorzugt mit seiner Linken und setzte durchweg die härteren Treffer gegen einen beweglichen Clementi. Die Punktrichter werteten den Kampf geschlossen für Ricardo Tirloni.

Keinen Stich setzte John Alessio gegen Will Brooks. Brooks zeigte Alessio deutlich die Grenzen auf und bestimmte den Kampf mit Takedowns, Clinchen und seinen Fäusten. Bereits in der ersten Runde öffnete Brooks mit Uppercuts eine Platzwunde bei Alessio, der durch Kniestöße eine weitere in der dritten Runde folgte. Der athletischere und kräftigere Brooks bekam aufgrund seiner dominanten Leistung schließlich alle drei Runden zugesprochen, von einem Punktrichter sogar zwei 10-8-Runden.

Im letzten Viertelfinale setzte sich Saad Awad gegen den TUF 9-Teilnehmer Martin Stapleton in der ersten Runde durch. Awad schlug den Engländer bereits nach wenigen Sekunden nieder, konnte dann den Sack jedoch nicht zumachen. Ein Takedown von Stapleton sollte zu dessen Untergang führen, denn Awad schaffte den Reverse und arbeitete sich über die Mount auf den Rücken von Stapleton vor, von wo aus er schließlich zum Rear-Naked Choke ansetzen konnte, in dem Stapleton aufgab.

Die Paarungen im Halbfinale lauten nun Alexander Sarnavskiy gegen Ricardo Tirloni und Saad Awad gegen Will Brooks. Das Halbfinale wird am 25. Oktober bei Bellator 105 ausgetragen.

Die Ergebnisse von Bellator 101 im Überblick:

Bellator 101
27. September 2013
Portland, Oregon, USA

Halbfinale im Bantamgewichtsturnier
Joe Warren bes. Nick Kirk via Reverse Triangle Armbar nach 2:03 in Rd. 2

Viertelfinale im Leichtgewichtsturnier
Alexander Sarnavskiy bes. Marcus Davis via Rear-Naked Choke nach 1:40 in Rd. 1
Will Brooks bes. John Alessio einstimmig nach Punkten (30-25, 30-26, 30-27)
Ricardo Tirloni bes. Rich Clementi einstimmig nach Punkten (30-26, 30-27, 30-27)
Saad Awad bes. Martin Stapleton via Rear-Naked Choke nach 3:46 in Runde 1

Nathan Coy bes. Andy Uhrich einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Marcin Held bes. Ryan Healy via T.K.o. (Schläge) nach 1:12 in Rd. 1
Dave Vitkay bes. Tyson Jeffries via Rear-Naked Choke nach 3:07 in Rd. 3
Brent Primus bes. Scott Thometz via Rear-Naked Choke nach 3:48 in Rd. 1
Austin Springer bes. Zach Skinner einstimmig nach Punkten (30-26, 29-28, 29-28)
Peter Aspinwall bes. Jeremiah Riggs geteilt nach Punkten (29-28, 28-29, 29-28)