MMA Restliche Welt

Joe Rogan bezahlt Arztrechnung, um Kämpferin die Rückkehr zu ermöglichen

Joe Rogan (Foto: Florian Sädler)

Im Jahr 2012 wechselte die mehrfache Muay-Thai-Weltmeisterin Miriam Nakamoto zum MMA-Sport und bekam nur ein Jahr später die Gelegenheit, bei Invicta FC gegen Lauren Murphy um den Bantamgewichtstitel anzutreten. Im Kampf verletzte sie sich dann aber am Knie und musst aufgeben. Die Verletzung war so schwer, dass sie auch sechs Jahre danach noch nicht wieder in den Käfig steigen kann. Doch nun gibt es einen Lichtblick für die heute 42-Jährige.

Wie Nakamoto kürzlich auf Instagram öffentlich machte, hat sich kein geringerer als UFC-Kommentator Joe Rogan bereit erklärt, ihr eine notwendige Stammzellentherapie zu finanzieren.

„Ich versuche seit fast sechs Jahren zurückzukehren“, schrieb Nakamoto. „Ich war schon ein paar Mal nah dran. Aber ich hatte dann doch immer Probleme mit meinem Knie. Bei einer Grad 3 Meniskusläsion bleibt einem kaum eine andere Möglichkeit, als eine Stammzellentherapie. Ich hatte aber keine 30.000 US-Dollar dafür, also habe ich mein bestes gegeben, habe aber immer den Kürzeren gezogen. Und dann ist das heute passiert.“

Nakamoto veröffentlichte dazu einen Chat-Verlauf mit Joe Rogan, in dem der UFC-Kommentator sie über die Kostenübernahme der Behandlung informiert.

„Ich bin sprachlos“, schrieb sie. „Ich bekomme eine zweite Chance.“