MMA Restliche Welt

Jason Miller entlassen

Jason Miller wird nicht mehr für die UFC antreten. (Foto: Zuffa LLC)

Jason „Mayhem“ Miller ist nicht länger Teil der UFC. Auf der Pressekonferenz nach UFC 146 erklärte UFC Präsident Dana White, dass es nach Millers Niederlage gegen C.B. Dollaway einen Vorfall gab, der zur Entlassung des MMA-Veterans führte.

„Nach dem Kampf ist etwas hinter den Kulissen passiert. Das war es für ‚Mayhem‘“, so White gegenüber Pressevertretern. „Etwas Irrsinniges ist vorgefallen. Ich will darüber nicht reden.“

Details zum Vorfall sind nicht bekannt. Miller zeigte sich nach seiner Niederlage gegen Dollaway sichtlich unzufrieden, da dieser dank ringerischer Überlegenheit einen Punktsieg einfahren konnte.

White zeigte sich zudem weniger erfreut über Millers scheinbar mangelnde Ernsthaftigkeit und bezog sich dabei auf Millers Outfit beim Wiegen: „Wenn du so blamiert wirst, wie Miller es gegen Michael Bisping wurde, und dann in so einem pinken was auch immer erscheinst, dann kann ich das nicht verstehen. Das ist nicht mein Ding. An sich interessiert es mich nicht wirklich, weil die Kämpfer so etwas beim Wiegen öfter machen. Nehmt diese Sache doch aber einfach ernst.“

Miller ist seit jeher für seine schillernde Persönlichkeit und seine kreativen Einmärsche bekannt. Im März deutete er einen möglichen Rücktritt vom MMA-Sport im Falle einer Niederlage an.