MMA Restliche Welt

Jason „Mayhem“ Miller sitzt wieder im Gefängnis

Jason Miller (Foto: Mayhemedit/Creative Commons)

Ex-UFC-Kämpfer Jason „Mayhem“ Miller sitzt schon wieder im Gefängnis. Am Freitag soll er in Mission Viejo, Kalifornien Polizisten angegriffen und bedroht haben.

Wie NBC Los Angeles berichtet, wurde die Polizei  in der Nacht zum Freitag um 1:30 Uhr zu einem Haus gerufen, nachdem Nachbarn die Schreie einer Frau meldeten. Als die Polizisten das Grundstück betraten, trafen sie auf Jason Miller.

„Miller hat eine Keramikfliese nach den Beamten geworfen und sie mit einem großen Feuerlöscher und einer Eisenstange bedroht, während er sich in den Hinterhof zurückzog“, heißt es in einer Mitteilung des Orange County Sheriff’s Department.

Miller widersetzte sich den Anweisungen der Polizeibeamten und wurde schließlich mit einem Elektroschocker außer Gefecht gesetzt und verhaftet.

Wie sich herausstellte, hatte Miller im Haus Streit mit zwei Frauen. Die beiden zeigten sich jedoch nicht kooperativ mit den Polizeibeamten, sodass keine weiteren Details in Erfahrung gebracht werden konnten.

Miller wird nun vorgeworfen, einen Polizisten mit einer tödlichen Waffe angegriffen zu haben. Seine Kaution wurde auf 50.000 US-Dollar angesetzt. Am Montag muss sich der 34-Jährige vor dem Richter verantworten.

Für Miller ist es nicht der erste Konflikt mit dem Gesetz. Erst im letzten Jahr wurde er nach einer stundenlangen Hausbelagerung vom SWAT festgenommen.