MMA Restliche Welt

Japan ist weiterhin ein Ziel der UFC

Mark Fischer (Foto: nikkansports.com)

Mit UFC 144 kehrte die UFC im Februar ins Land der aufgehenden Sonne zurück, doch die Pläne gehen offenbar weit über diesen Event hinaus. Wie Mark Fischer, der Verantwortliche für die UFC-Expansion in Asien, gegenüber japanischen Medien erklärte, wird Japan auch im kommenden Jahr einen zentralen Zielmarkt der führenden MMA-Organisation darstellen.

Fischer erklärte in einem Interview mit Nikkan Sports, dass man im Frühjahr 2013 eine Japan-Serie ins Leben rufen will, welche jährlich vier Veranstaltungen auf dem japanischem Boden umfassen soll.

Es wird sich dabei um kleinere Events ohne Nummerierung handeln, für welche Hallen mit einer Kapazität von etwa 5000 Plätzen gesucht werden. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, neue japanische Talente zu finden und den japanischen Kampfsportmarkt weiter zu durchdringen.