MMA Restliche Welt

James Toney mit großen Worten

Toney scheint nicht zu Spaßen. (Foto via www.telegraph.co.uk)

Der frühere Weltklasseboxer und aktuelle IBA Schwergewichtstitelträger James Toney provoziert wie eh und je, auch einen Tag vor seinem MMA-Debüt. Es wird scheinbar nicht leise um James Toney. Wochenlang bewegte er seine Kauleiste, um jegliche MMA-Kämpfer, einschließlich seinem Gegner, MMA-Legende Randy Couture, durch den Kakao zu ziehen. Bei den Kollegen von Inside MMA sagte Toney: "Ich bin der beste Kämpfer der Welt. Sollte Randy in meine Reichweite gelangen, schicke ich ihn auf die Bretter. Licht aus, KO, gute Nacht!"

Doch es blieb nicht nur bei seinem derzeitigen Kontrahenten, sondern Toney richtete auch einige freundliche Worte an den derzeitigen UFC Schwergewichtschampion Brock Lesnar: "Brock mag der Schwergewichtschampion der UFC sein, doch ich bin der Schwergewichtschampion der Welt. Niemand kann mich schlagen. Ich verdresche Leute für Geld. Das ist mein Beruf. Ich werde nicht eingesperrt, ich komme nicht in den Knast, obwohl ich Leute nach Strich und Faden verprügele. Es ist mein Traumjob."

Dazu äußerte er sich noch ziemlich respektlos dem Ringen gegenüber: "Ich hoffe, Couture kommt nicht in den Käfig, um wie eine Sissy mit mir kuscheln zu wollen. Ich bin ein Mann, Randy, lass dieses Homo-Gehabe. Ich werde dich ausknocken."

Der selbsternannte Champion aller Klassen und laut seinen Worten scheinbar mit übermenschlichen "He-Man"-Kräften bestückte Toney wird heute Abend auf eine harte Probe gestellt, denn mit nur sechs Monaten MMA-Training wird es ein Ding der Unmöglichkeit, gegen Randy Couture zu bestehen. Seine einzige Chance ist der KO, doch vielleicht hat Toney tatsächlich ein Ass im nicht vorhandenen Ärmel, welches darauf wartet ausgespielt zu werden.

Heute Abend wird die Welt erfahren, ob Toneys großer Mund zum Schweigen gebracht wird oder ob er die Welt schockieren kann und Recht behält.