MMA Restliche Welt

Jake Shields kehrt ins Mittelgewicht zurück

Ehemaliger Strikeforce-Champ wechselt in altbekannte Gewichtsklasse. (Foto: Mark Bergmann/GroundandPound)

Der frühere Strikeforce-Mittelgewichtschampion und Herausforderer von UFC-Weltergewichtschampion Georges St. Pierre, Jake Shields, wird wieder ins Mittelgewicht zurückkehren. Dies verkündete der amerikanische BJJ-Spezialist in der Nacht zum Mittwoch im Rahmen der US-TV-Show UFC Tonight.

Jake Shields polarisiert. Die einen mögen ihn für seine Ringintelligenz und seine Submissions, andere hassen ihn für seinen langweiligen Kampfstil. Was alle verbindet, ist die Gewissheit, dass er ein sehr erfolgreicher Kämpfer ist. Nachdem er bei Shooto, EliteXC und Strikeforce Titel geholt hatte, wechselte der Amerikaner in die UFC, um dort in seinem zweiten Kampf für die Promotion gegen den Titelträger Georges St. Pierre anzutreten, gegen den er via Punkteentscheidung verlor. Eine Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen hat er nun nach vier Kämpfen in der UFC. Nach dem Sieg gegen den Japaner Yoshihiro Akiyama wechselt er jetzt ins Mittelgewicht.

Am Dienstag, in der UFC Tonight-Sendung auf dem US-Sender Fuel TV, wurde der Wechsel des Cesar Gracie Gym-Mitglieds bekanntgegeben. Für den Bronzemedaillengewinner der ADCC Weltmeisterschaften von 2005 ist dies keine neue Gewichtsklasse. Bei Strikeforce gewann er dort den Titel gegen Jason Miller und konnte ihn im Weiteren gegen Dan Henderson verteidigen.

Für die Mittelgewichtsdivision bedeutet dies einen starken Neuzugang. Gerade die Klasse bis 84 Kilogramm leidet unter der Alleinherrschaft der brasilianischen Spinne Anderson Silva. Mit Shields gibt es einen ernstzunehmenden Herausforderer mehr. Das Debüt in der neuen Gewichtsklasse wird für den August erwartet.