MMA Restliche Welt

Invicta FC 14: Evinger fügt Kianzad erste Karriereniederlage zu

Die 14. Ausgabe von Invicta FC ist Geschichte. Tonya Evinger siegte im Hauptkampf des Abends mühelos durch T.K.o. und fügte Pannie Kianzad damit die erste Karriereniederlage zu. Im Co-Main Event setzte sich DeAnna Bennett umstritten gegen Katja Kankaanpää durch. Wir blicken für euch auf die Ergebnisse des Großevents aus Kansas City, Missouri.

Tonya Evinger vs. Pannie Kianzad
Evinger ließ ihrer Kontrahentin keine Chance. Bereits nach wenigen Sekunden drückte sie Kianzad im Clinch am Käfig und konnte sie so zu Boden ringen. Auf der Matte arbeite sich die US-Amerikanerin in die Backmount vor und konnte mit einem Rear-Naked Choke fast den frühen Sieg herbeiführen. Kianzad befreite sich zwar, wurde jedoch kurz darauf von einem Armbar in Gefahr gebracht.

Im zweiten Durchgang gleiches Spiel: Dominanz von Evinger. Mit einer harten Faust schlug sie Kianzad auf den Hosenboden und kontrollierte ihre Gegnerin auf der Matte mit starkem Grappling. Kianzad schien chancenlos, kämpfte ums Überleben, während sie mit harten Schlägen und Ellenbogen aus der Full Mount bearbeitet wurde. Ein Hämatom bildete sich über dem linken Auge über die Stirn der Iranerin, die sich nicht vor dem Ground and Pound verteidigen oder aus der Position befreien konnte, so dass der Ringrichter eingreifen musste. Ein dominanter vorzeitiger Erfolg durch T.K.o. für Evinger.

Katja Kankaanpää vs. DeAnna Bennett
Kankaanpää und Bennett lieferten sich ein spannendes Duell über die volle Distanz. Die Finnin sicherte mehrere Takedowns, doch war es Bennett, die vom Rücken aus mehrfach mit Guillotine Chokes für Gefahr sorgte, die jedoch nie zum Erfolg führten. In der letzten Runde konnte die frühere Invicta-Titelträgerin Kankaanpää einen engen Arm-Triangel Choke sowie die Backmount sichern, doch auch ihr gelang keine vorzeitige Entscheidung.

Nach 15 Minuten die überraschende Punktentscheidung: Alle drei Punktrichter hatten Bennett einstimmig vorne. Die Reaktion: Buhrufe der Fans, Ratlosigkeit bei den Kommentatoren sowie eine anfangs überraschte und sprachlose Siegerin im Abschlussinterview.

Roxanne Modafferi vs. Mariana Morais
Modafferi konnte Morais durch mehrere Takedowns kontrollieren. Am Boden erreichte die Amerikanerin immer wieder die Full Mount, in der sie harte Fäuste anbringen konnte. Zwar hielt die Brasilianerin tapfer durch, zeigte ein großes Kämpferherz, schien jedoch überfordert. Im dritten Durchgang drehte Modafferi noch einmal auf, erneut aus der Full Mount. Hartes Ground and Pound brachte Referee „Big“ John McCarthy dazu den Kampf zu stoppen, um Morais vor dem Schlaghagel zu schützen.

Andrea Lee vs. Rachael Ostovich
Einen Kampf zuvor konnte Lee einen späten vorzeitigen Sieg gegen Ostovich landen. Nachdem Lee die Begegnung im Stehen dominierte und Ostovich durch Körpertreffer hart zusetzte, war es ein Armbar, knappe zwei Sekunden vor Kampfende, der ihr den Sieg einbrachte.

Cindy Dandois vs. Megan Anderson
Dandois siegte ebenfalls durch Submission. Gegen Strikerin Megan Anderson setzte die Belgierin einen Triangle Choke geschickt ein, um den Sieg im zweiten Durchgang zu sichern. 

Alle Ergebnisse des Kampfabends aus Kansas City, Missouri, findet ihr anbei:  

Invicta FC 14
12.
September 2015
Municipal Auditorium, Kansas City, Missouri, USA

Tonya Evinger bes. Pannie Kianzad durch T.K.o. (Ground and Pound) nach 3:34in Rd. 2
DeAnna Bennett bes. Katja Kankaanpää einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Roxanne Modafferi bes. Mariana Morais durch T.K.o. (Ground and Pound) nach 4:40in Rd. 3
Andrea Lee bes. Rachael Ostovich durch Armbar nach 4:58 in Rd. 3
Cindy Dandois bes. Megan Anderson durch Triangle Choke nach 2:41 in Rd. 2
Sharon Jacobson bes. Jamie Moyle einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)
Jinh Yu Frey bes. Liz McCarthy einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)
J.J. Aldrich bes. Rosa Acevedo durch K.o. (Knie) nach 2:24 in Rd. 1
Aspen Ladd bes. Amanda Bobby Cooper durch Armbar nach 4:42 in Rd. 2
Felicia Spencer bes. Rachel Wiley durch T.K.o. (Ground and Pound) nach 3:32 in Rd. 1