MMA Restliche Welt

Interview mit Folgen!

Jacob Volkmann (Foto via sherdog.com)

Es klingt wie ein schlechter Scherz, aber es ist Tatsache. Nach seinem Sieg gegen Antonio McKee, bei UFC 125, nutzte der MMA-Kämpfer Jacob Volkmann (12-2) die Gunst der Stunde und forderte den US- Präsidenten Barack Obama zu einem Kampf auf. Dies sei nach Aussage Volkmanns natürlich nicht ernst gemeint. Er wollte das Publikum lediglich wissen lassen, dass er mit einigen politischen Entscheidungen und Ansichten seines Präsidenten nicht einverstanden sei, so der 30 Jahre alte Amerikaner.

Aber genau dieses Interview bescherte dem Mann aus Minnesota nun einen Besuch des Secret Service. Während er in seinem Gym gerade eine Nachwuchsklasse unterrichtete, suchten ihn zwei Beamte aus Wahington auf und wollten mit ihm über das UFC 125-Interview sprechen.

Dabei hatten die Beamten das komplette Post-Fight-Interview in schriftlicher Form bei sich und fragten Volkman darüber aus. Sie entschuldigten sich für ihr erscheinen, da eigentlich nichts vorgefallen sei, so Volkmann, wollten aber sicher gehen, dass er den Präsidenten nicht verletzen würde.

Eine kuriose Geschichte, die zeigt, wie paranoid die Amerikaner auch auf kleinste Dinge reagieren. Volkman wird sich in seinen künftigen Interviews sicher ein wenig bedeckter halten.