MMA Restliche Welt

Inoki-Bom-Ba-Ye 2014: Mirko CroCop knockt Ishii aus

Mirko Filipovic vs. Satoshi Ishii (Foto: IGF)

Zweiter Kampf, zweiter Sieg für Mirko "CroCop" Filipovic. Auch im Rückkampf um den Schwergewichtstitel der Veranstaltungsreihe der japanischen Wrestling-Legende Antonio Inoki setzte sich der Kroate gegen den olympischen Goldmedaillengewinner Satoshi Ishii durch. Zuvor konnte auch Bodenkampfspezialist Shinya Aoki einen Erfolg feiern.

Anfangs sah es noch recht gut aus für Satoshi Ishii (12-5-1). Der 28-Jährige konnte den Jabs von Mirko Filipovic (31-11-2 (1)) entgehen und "CroCop" in den Clinch zwingen. Von dort war es nur eine Frage der Zeit, bis es auf die Matte ging, wo Ishii mit Ellenbogen arbeitete und den Kroaten kontrollierte. Auch in Runde Zwei konnte der Japaner anfangs Akzente setzen und Filipovic erneut zu Boden bringen. Doch dieses Mal befreite sich "CroCop" wieder und schaffte es Mitte der Runde zurück in den Stand. Nun nahm Filipovic das Heft in die Hand, landete einen ersten High Kick und in der Folge harte Haken und Uppercuts. In den letzten Sekunden der zweiten Runde traf "CroCop" dann mit seinem Markenzeichen, dem linken High Kick, perfekt. Ishii wackelte, Filipovic setzte harte Treffer hinterher und mit dem Ertönen der Ringglocke sackte der Japaner kampfunfähig zu Boden. Mirko Filipovic bleibt damit Schwergewichtschampion.

Shinya Aoki tappt und verspottet Yamamoto

Zurück in der Heimat konnte sich auch Publikumsliebling Shinya Aoki (37-6) einen weiteren Sieg sichern. Gegen Landsmann Yuki Yamamoto (6-7-3) musste der Japaner anfangs harte Treffer nehmen, bevor er Yamamoto auf die Matte bringen und sich in Richtung Rücken vorbewegen konnte. Halb auf Yamamotos Rücken versuchte Aoki nicht, den zweiten Hook zu bekommen, sondern schnappte sich stattdessen Yamamotos Nacken und verdrehte ihn in einem Twister. Yamamoto hielt anfangs dagegen, musste aber dann abklopfen. Aoki ließ es sich anschließend nicht nehmen, seinen unterlegenen Gegner zu verspotten, weswegen Yamamoto von seinen Betreuern zurückgehalten werden musste.

Darüber hinaus konnte sich das amerikanische Superschwergewicht Chris Barnett (12-1) in einem Freak Fight gegen den 100 Pfund leichteren Shinichi Suzukawa (1-3) vorzeitig mit hartem Ground and Pound durchsetzen.

Die Ergebnisse von Inoki-Bom-Ba-Ye im Überblick:

Inoki-Bom-Ba-Ye 2014
31. Dezember 2014
Tokyo, Japan

IGF-Schwergewichtstitelkampf
Mirko Filipovic bes. Satoshi Ishii via T.K.o. (Head Kick und Schläge) nach 5:00 in Rd. 2

Chris Barnett bes. Shinichi Suzukawa via T.K.o. (Schläge) nach 1:57 in Rd. 1
Shinya Aoiki bes. Yuki Yamamoto via Twister nach 1:21 in Rd. 1
Justin Willis bes. Yusuke Kawaguchi via T.K.o. (Schläge) nach 0:43 in Rd. 1
Ramazan Esenbaev bes. Kiuma Kunioku mehrheitlich nach Punkten

Road To Inoki-Bom-Ba-Ye 2014 Challenge Turnierfinale:
Yusuke Masuda bes. Ryo Sakai geteilt nach Punkten

Road To Inoki-Bom-Ba-Ye 2014 Challenge Turnierhalbfinale:
Ryo Sakai bes. Tsuyoshi Kurihara einstimmig nach Punkten
Yusuke Masuda bes. Takaaki Oban geteilt nach Punkten

Shuji Morikawa bes. Katsuyoshi Sasaki einstimmig nach Punkten