MMA Restliche Welt

Im Clinch: A.K.A. – American Kickboxing Academy

A.K.A.: Wo aus Grünschnäbeln Champions gemacht werden. (Foto: American Kickboxing Academy)

In der neuen Serie „Im Clinch“ werden künftig verschiedenste Themen aus der MMA-Welt behandelt und vorgestellt. Es werden detaillierte Berichte und Vorstellungen über MMA Camps bzw. Gyms, MMA-Kämpfer und relevante Leute aus der MMA-Szene folgen. Dieses wiederkehrende Format soll den Lesern einen tieferen Einblick in die bunte Welt der Mixed Martial Arts verschaffen. In dieser Ausgabe konzentrieren wir uns auf die American Kickboxing Academy aus San Jose.

Die American Kickboxing Academy ist eindeutig das beste MMA-Gym im ganzen San Jose/Bay-Gebiet, und wird konsequent als eines der Top 5 MMA-Gyms auf der Welt bewertet. Nicht nur aktuell erfolgreiche MMA-Kämpfer, wie Cain Velasquez, Luke Rockhold und Daniel Cormier, wurden von der A.K.A. hervorgebracht, sondern auch Legenden a la Frank Shamrock, Phil Baroni und B.J. Penn ließen das amerikanische Gym glänzen.

Das A.K.A.-Team bietet Weltklasse-Unterricht in Boxen, Kickboxen, Muay Thai, Brazilian Jiu-Jitsu, MMA und Ringen. Angeboten werden Kurse für Kinder als auch für Erwachsene. Es bieten sich an zwei Standorten in San Jose Möglichkeiten, zu trainieren. Zu den Head-Coaches dürfen sich Leandro Vieira, Bob Cook, Derek Yuen, Lynn Schutz, Ted Lucio und der Besitzer Javier Mendez, zählen.

A.K.A. Mitglieder:

Phil Baroni, Daniel Cormier, Richard Crunkilton, Todd Duffee, Billy Evangelista, Bobby Southworth, Jon Fitch, Tyson Griffin, Lavar Johnson, Kyle Kingsbury, Khabib Nurmagomedov, Mike Kyle, Muhammed Lawal, Gray Maynard, Nate Moore, Trevor Prangley, Luke Rockhold, Frank Shamrock, Mike Swick, Josh Thomson, Cain Velasquez, Herschel Walker, Justin Wilcox, Marius Žaromskis

Gäste im A.K.A.:

Andrei Arlovski, Paul Buentello, Phil Davis, Tony DeSouza, Brian Ebersole, Riki Fukuda, Takanori Gomi, Akihiro Gono, Anthony Johnson, Josh Koscheck, Bobby Lashley, Brock Larson, Cung Le, Lyoto Machida, B.J. Penn, Sean Sherk, Jake Shields, George Sotiropoulos, Ronaldo Souza, Miesha Tate, Brandon Vera

Der Gründer: Javier Mendez

Der Gründer der American Kickboxing Academy, Javier Mendez, ist bereits eine Legende in der noch sehr jungen Sportart MMA. Der ehemalige zweifache Weltmeister im Kickboxen, verdiente sich den Spitznamen "Thunder" aufgrund seiner verheerenden und markanten Angriffe. Der Sohn mexikanischer Einwanderer gründete das Gym Mitte der 80er, um eigentlich ausschließlich Freunde zu trainieren, jedoch eilte ihm der Ruf voraus, und das kleine Gym wurde zur heutigen American Kickboxing Academy. Der Kopf des A.K.A.-Teams, der auch „Jav“ genannt wird, lebt in San Jose mit seiner Frau Joanna Takacs.

Der Trainer: Bob Cook

Bob Cook ist der Mitbegründer von Zinkin Entertainment & Sports Management. Geboren in Sagus, Kalifornien, verbrachte Bob 14 Jahre seiner Kindheit in der Welt unterwegs, auf einem Boot mit seinen Eltern. Bob hatte Erfolg als ungeschlagener MMA Kämpfer, und musste sich aufgrund einer Verletzung aus dem aktiven Kampfgeschehen zurückziehen. Er ist ebenso Mitbegründer der renommierten American Kickboxing Academy, wo er als Trainer & Manager tätig ist. Bob ist ein sehr angesehener Trainer in der gesamten MMA Industrie, da er für seine harten Trainingseinheiten und intensive Hingabe an seine Kämpfer, berühmt ist. Cook verdiente sich den Spitznamen „Crazy Bob“, weil er Unmengen von Zeit, Selbstaufopferung und unermüdliche Energie in seine Jungs investiert.

Fight Factory

Javier Mendez hatte nur eine Aufgabe, als die Kameras für die neue "Fight Factory" TV-Show rollten; Er sollte sich zurücklehnen und die Produzenten der Show alles erfassen lassen: das Gute, das Schlechte und das Hässliche.

Von der PR-Sicht gesehen, will Mendez verständlicher Weise nur das Beste für sein Gym und es sollte womöglich nur im schönsten Licht glänzen. Aber als die Reality-Serie am 15. August 2012 auf dem Sender Nuvo TV ihre Premiere feierte und mit einer zweistündigen Spezialsendung ausgestrahlt wurde, drang eine authentische Darstellung von dem, was in einer weltklasse Mixed Martial Arts-Schulungseinrichtung täglich geschieht, durch. Javier Mendez verstand jedoch sofort, dass alles ungeschminkt bleiben muss und ließ die Dreharbeiten weiterlaufen. Diese Entscheidung kam den Zuschauern zu Gute, denn das verschaffte uns den Einblick in das Leben der American Kickboxing Academy.

„Es gab Zeiten, wo verschiedene Dinge geschehen sind, oder ich sagte Sachen in der Hitze des Augenblicks und dann schaute ich in die Ecke und sah die Kamera!", sagte Mendez. "Und mein erster Gedanke war, hoffentlich sind die Kameras ausgeschaltet. Aber irgendwann erkannte ich, dass ich den Leuten mein Gym so wahrheitsgetreu übermitteln wollte, wie nur möglich. Eben die Guten als auch die Schlechten Seiten.“

Der Agent DeWayne Zinkin, ist der Meinung, dass dies nicht nur einfach eine Neuauflage der „The Ultimate Fighter“-Serie ist, sondern ein komplett neues Format, wo das gesamte Team und das Gym im Vordergrund stehen. „Die Sache mit ‚TUF’ ist, das ist eine Situation, wo man verschiedenste Kämpfer, die sich nicht mal kennen, in ein Haus einsperrt und dann guckt was passiert“, sagte Zinkin. „Das ist das erste Mal, dass ein echtes Team, wo ein jeder gleichberechtigt ist, auf Schritt und Tritt verfolgt wird. Du hast nicht nur einen Einblick auf das Training der Jungs, sondern du siehst die Vorbereitung auf die Kämpfe und du siehst immer was hinter den Kulissen geschieht.“

Das Schöne an dieser Verfilmung ist, dass nicht nur Stars, wie Cain Valesquez und Daniel Cormier im Vordergrund stehen, sondern auch Neulinge kommen in den Genuss, im Scheinwerferlicht zu glänzen. Für die Zuschauer ist das eben enorm wichtig, denn man sieht die Hürden eines Neulings und ebenso die Endversion in Form der MMA-Superstars.



Zinkin Entertainment Co.

Zinkin Entertainment & Sports Management wurde 2001 von DeWayne Zinkin und Bob Cook gegründet. Das Management aus Fresno, Kalifornien, gilt als eines der bekanntesten Sport-Management-Teams in der Mixed Martial Arts-Szene. Stellvertretend für über 30 MMA-Kämpfer, darunter viele der erfolgreichsten MMA-Stars und Fan-Favoriten, ist ZE Sports Management für die Entwicklung ihrer Athleten, professionell und persönlich, zuständig.

Der MMA-Sport ist eine der beliebtesten und am schnellsten wachsenden Sportarten der Welt. Zinkin Entertainment hat einen großen Beitrag für das Wachstum und den Erfolg in der Branche beigetragen. Gemeinsam bringen DeWayne und Bob mehr als 45 Jahre an Erfahrung in der Kampfkunst mit. Das Ziel dieser Partnerschaft war es, eine erfolgreiche und sichere Zukunft für ihre Athleten, durch langfristige Karriereplanung und Lifestyle Bedürfnisse, zu schaffen.



Das A.K.A. Gym ist in seiner Konstellation und der Verschmelzung mit Zinkin Entertainment & Sports Management einzigartig. Nicht nur, dass die Haupt Trainer, Javier Mendez und Bob Cook, das Maximum an Energie ins Training ihrer Jungs investieren, sondern sie gelten in vieler Hinsicht ebenso als Vaterfiguren für ihre Schützlinge. Die Mannschaft aus San Jose arbeitet als eine Einheit und sieht sich viel mehr als Familie, statt als ein herkömmliches MMA-Trainingszentrum. Aufgrund dieser Leitwerte und Ideologie werden im A.K.A. aus Grünschnäbeln Champions gemacht.