MMA Restliche Welt

Igor Araujo ist bei „TUF 16“ dabei

Igor Araujo (Foto: Gracie Mag)

Igor Araujo (22-6), Cheftrainer von Gracie Barra Switzerland, hat sich beim gestrigen Staffelstart von „The Ultimate Fighter 16“ für eine Teilnahme an der Reality-Show qualifiziert. Der in Genf lebende Brasilianer gewann seinen Ausscheidungskampf gegen Cortez Coleman mit einem Aufgabesieg in Runde drei und ist nun elf Folgen lang Teil von Team Carwin.

Nachdem Igor Araujo im Jahr 2005 von Aldo Caveirinha den Schwarzgurt im brasilianischen Jiu-Jitsu verliehen bekam, tourte er durch Europa (unter anderem Deutschland und Holland), ehe er sich 2006 in Genf niederließ und anfing, dort BJJ zu unterrichten und sich auf MMA-Kämpfe vorzubereiten.

Araujo, der 17 seiner 22 Siege durch Aufgabe erzielte, kämpfte in ganz Europa, darunter in seiner neuen Heimat bei Shooto Switzerland und Strength & Honor Championship, in Polen bei KSW, in Russland bei der M-1 Challenge oder in Deutschland bei der FFC.

Anfang 2011 schloss Araujo sich Jackson’s MMA in Albuquerque, New Mexico an und wurde ein wichtiger Teil des Trainingslagers von Jon Jones, als der sich auf seinen UFC-Titelkampf gegen Mauricio „Shogun“ Rua vorbereitete. Umso glücklicher war er, als Shane Carwin, welcher ebenfalls mit Jackson’s MMA verbunden ist, ihn als siebten Kämpfer in seine Mannschaft aufnahm.