MMA Restliche Welt

"Ich werde nichts dem Zufall überlassen!"

Antonio Rogerio Nogueira

Am 29. Mai trifft Antonio Rogerio Nogueira (18-3) bei UFC 114 auf den ehemaligen UFC Leichtschwergewichtchampion Forrest Griffen (17-6). Dass Nogueira längst aus dem Schatten seines älteren Bruder „Minotauro“ getreten ist, bewies der Brasilianer mit einem eindrucksvollen KO-Debüt gegen seinen Landsmann Luis Arthur Cane. Nun möchte der BJJ-Schwarzgurt die nächste Stufe erklimmen und deshalb nichts dem Zufall überlassen:

„Zurzeit besteht mein Trainingsplan aus einem Mix: Muay Thai, Jiu-Jitsu, Boxen und ein wenig Takedown-Abwehr. Griffin ist ein wirklich vielseitiger Kämpfer und ist in der Lage, den Kampf nach Belieben auf dem Boden als auch im Stehen zu führen. Ich werde mich deshalb auf alles vorbereiten und nichts dem Zufall überlassen. Ich bin nun schon eine ganze Weile im Kampfsportgeschäft und möchte der Beste meiner Gewichtsklasse sein und um den Titel kämpfen. Forrest hat das Potential gegen mich zu bestehen, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass ich gewinne!“

Mit einem Sieg gegen Griffin könnte es dem 33 jährigen „Minotoro“ gelingen, sich für einen Titelkampf zu empfehlen. Sollte Nogueira jedoch verlieren, würde ein potentieller Titelkampf erst einmal in weite Ferne rücken.