MMA Restliche Welt

„Ich kann Rashad Evans schlagen, ich weiß nur nicht genau wie.“

Chael Sonnen im Interview mit Groundandpound-TV. (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Am Samstagabend wird Georges St. Pierre bei UFC 167 versuchen, zum 20. Geburtstag der UFC Geschichte zu schreiben und mit einer Titelverteidigung gegen Johny Hendricks sämtliche Rekorde als Champion zu brechen. Im Co-Hauptkampf von kommt es zu einem weiteren Duell zweier großer Namen: Chael Sonnen trifft auf "Sugar" Rashad Evans.

Vor wenigen Wochen hatte Groundandpound-TV die Möglichkeit, am Rande von UFC Manchester 2013 mit UFC-Großklappe Sonnen über den anstehenden Kampf gegen Evans zu sprechen. Anders als bei vielen seiner bisherigen Gegner, hatte der König des Trash-Talks nur lobende Worte für für den TUF-Sieger und Ex-Champion übrig:

„Er ist so gut“, schwärmte Sonnen. „Ich kann Rashad besiegen, ich weiß nur noch nicht genau wie. [...] Viele seiner Stärken befähigen ihn, meine Stärken zu neutralisieren. Ich kann ihn schlagen, aber er kann auch mich schlagen.“

Sonnen und Evans sind abseits des Octagons bereits seit längerer Zeit gut befreundet. So schildert Sonnen z.b., wie er Karten für eine Wrestling-Veranstaltung für Evans’ Nichte besorgt hatte. Anders als viele andere befreundete UFC-Kämpfer scheut er den Kampf gegen seinen Kumpel jedoch ganz und gar nicht:

„Das hat keinen Einfluss auf unsere Freundschaft", so Sonnen. "Wettkampf ist manchmal eben hart, so sieht es einfach aus. Der Kampf macht Sinn, er musste irgendwann kommen. Wir sind schließlich in derselben Gewichtsklasse. Die UFC hat uns nicht dazu gezwungen, wir kämpfen ja beide freiwillig im Halbschwergewicht. Er hat ein paar starke Leute geschlagen, ich habe ein paar gute Leute geschlagen – so funktioniert das Geschäft eben.“

Sonnen unterlag in den letzten Jahren ausschließlich den beiden besten Kämpfern der Welt – Anderson Silva und Jon Jones, jeweils in Titelkämpfen. Zuletzt besiegte er Mauricio „Shogun“ Rua durch Submission in Runde eins.

Rashad Evans konnte seit seinem Titelverlust gegen Lyoto Machida im Mai 2009 vier Siege in Folge einfahren, bevor er Jon Jones im einem Titelkampf nach Punkten unterlag, anschließend einen weiteren Punktentscheid an Rogerio Nogueira abgeben musste, und zuletzt gegen Dan Henderson schließlich wieder einen Erfolg feiern konnte.

Das Interview-Segment mit Chael Sonnen: