MMA Restliche Welt

Henderson verteidigt Titel, Cormier und Thomson siegreich

Benson Henderson ist weiterhin der UFC Leichtgewichtschampion. In einem knappen Kampf gegen Strikeforce-Import Gilbert Melendez verteidigte er das Titelgold in der Nacht zum Sonntag durch einen geteilten Punktrichterentscheid. Im Anschluss ging er vor laufenden Kameras vor seiner Freundin auf die Knie und machte ihr einen Heiratsantrag.

Henderson und Melendez verbrachten den größten Teil des Kampfes im Stand. Im ersten Durchgang überzeugte der Herausforderer mit guten Händen. Immer wieder fing er Hendersons Kicks ab und versuchte sich an Takedowns. Ein ähnliches Bild bekamen die Zuschauer in der zweiten Runde zu sehen, nur dass Henderson nun immer häufiger Ellenbogen landete. Im weiteren Kampfverlauf suchte Henderson häufiger den Takedown, blieb damit aber größtenteils erfolglos. In den letzten beiden Runden lieferten sich beide Kontrahenten einen recht ausgeglichenen Schlagabtausch, wobei keiner der beiden in die Nähe eines vorzeitigen Siegs kam. Die Punktrichter waren sich nach drei Runden nicht einig. Einer sah Melendez vorne, während die anderen beiden den Kampf knapp für Henderson werteten.

Die Fans waren mit dem Ergebnis nicht einverstanden und buhten. Trotzdem holte Henderson nach der Urteilsverkündung seine langjährige Freundin ins Octagon und machte ihr einen Heiratsantrag, den sie unter Freudentränen akzeptierte.

Daniel Cormier zeigte sich gegen Frank Mir überaus dominant. Mit Kombinationen leitete er über weite Teile des Kampfes den Clinch am Käfig ein, wo er Mir festnagelte und mit Knien und Schlägen bearbeite. Mir konnte erst gegen Ende mit vereinzelten Kicks punkten, fand aber nie wirklich in den Kampf. Am Ende erklärten die Punktrichter Cormier einstimmig zum Sieger. Der begabte Ringer bleibt somit auch im zwölften Profikampf ungeschlagen.

Josh Thomson sorgte für die wohl größte Überraschung des Abends. Mit Leg Kicks setzte er Nate Diaz in der ersten Runde aus der Distanz zu. Diaz suchte wie gewohnt den offenen Schlagabtausch, auf den sich der sich stets im Rückwärtsgang befindende Thomson nicht einließ. Im zweiten Durchgang landete Thomson dann einen krachenden Head Kick, der Diaz deutlich aus dem Konzept brachte. Thomson ging mit Schlägen hinterher, doch Diaz zeigte keine Gegenwehr mehr, woraufhin der Kampf abgebrochen wurde.

Im ersten Kampf des Hauptprogramms lieferten sich Matt Brown und Jordan Mein eine ansehnliche Schlacht. Brown ging in der ersten Runde aggressiv nach vorne und landete zahlreiche Treffer. Mein schickte seinen Gegner mit einem Knie zum Körper auf den Boden, konnte den Kampf jedoch nicht vorzeitig für sich entscheiden. Im zweiten Durchgang landete Brown ein Knie zum Kopf seines Gegners, folgte ihm mit Schlägen und Ellenbogen auf die Matte und sicherte sich somit seinen fünften Sieg in Folge.

Das Vorprogramm

Chad Mendes machte kurzen Prozess mit Darren Elkins. Nach knapp einer Minute brachte er seinen Kontrahenten mit einem rechten Haken zum Wackeln. Ein weiterer rechter Haken schickte Elkins zu Boden, wo Mendes mit Ground and Pound den Sack zu machen konnte. Im Interview nach dem Kampf forderte er einen Rückkampf gegen Jose Aldo.

Lorenz Larkin überzeugte in den ersten beiden Runden gegen Francis Carmont mit einer guten Takedown-Abwehr, wodurch er im Stand einige Treffer landen konnte. In der letzten Runde brachte Carmont dann seinen lange gesuchten Takedown durch und dominierte den Kampf am Boden. Die Punktrichter werteten den Kampf letztendlich allesamt mit 29:28 für Francis Carmont.

Myles Jury und Ramsey Nijem lieferten sich in der ersten Runde  einen Grappling-Kampf, konnten aber Aufgabegriffe durchbringen. In der zweiten Runde ging Nijem mit Schlägen nach vorn, rannte dabei aber direkt in einen Konterhaken, der ihm die Lichter ausknippste.

Joseph Benavidez kannte gegen Darren Uyenoyama nur den Vorwärtsgang. Mit variablen Schlägen und Tritten setzte er seinem Gegner in den in den ersten beiden Runden zu. Kurz vor dem Ende der zweiten Runde knickte Uyenoyama nach einem Bodykick ein. Benavidez ging mit Schlägen zum Körper hinterher und sicherte sich somit den vorzeitigen Sieg.

Jorge Masvidal suchte gegen Tim Means häufig den Takedown. Masvidal brachte seinen Gegner nach Belieben zu Boden, von wo aus er seinen Gegner mit Ground and Pound bearbeitete. Aus der Rückenlage konnte Means jedoch eine Menge Schläge landen und verpasste seinem Gegner dadurch in der zweiten Runde eine Platzwunde. Die Punktrichter haben sich am Ende einstimmig für Jorge Masvidal entschieden.

T.J. Dillashaw brachte Hugo Viana zügig zu Boden und sicherte sich den Rücken seines Gegners. Viana befreite sich aus der Situation, kassierte im Stand aber eine krachende Rechte, woraufhin er stark angeschlagen durchs Octagon taumelte. Dillashaw stürmte hinterher und besiegelte mit weiteren Schlägen den Sieg.

Roger Bowling ging in der ersten Runde stets vorwärts und landete Schläge und Tritt zum Körper gegen den Standspezialist Anthony Njokuani. Mit einem perfekten Double Leg Takedown sicherte er sich die Runde endgültig. Im zweiten Durchgang drehte Njokuani den Spieß jedoch um. Mit Kombinationen brachte er Bowling aus dem Konzept. Dieser ging nun leichtsinniger nach vorn und kassierte dabei einen harten linken Haken. Bowling war bewusstlos, bevor auf die Matte aufschlug. Njokuani erkannte dies und ging nicht mit Ground and Pound hinterher.

Im ersten Kampf des Abends überzeugte der frühere Olympiaringer Yoel Romero mit einem krachenden Knock-out. Nach einigen Kicks stürzte er sich mit einem perfekt getimten Flying Knee auf Clifford Starks, der direkt zu Boden stürzte. Romero ging mit Schlägen hinterher und sicherte sich den fünften K.o.-Sieg in seinem sechsten Kampf.

UFC on FOX 7: Henderson vs. Melendez
Samstag, 19. April 2013
HP Pavilon in San Jose, Kalifornien, USA

UFC Leichtgewichtstitelkampf
Benson Henderson (c) vs. Gilbert Melendez nach Punkten (48:47, 48:47, 47:48)

Daniel Cormier bes. Frank Mir nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Josh Thomson bes. Nate Diaz via T.K.o. (Head Kick & Schläge) nach 3:44 in Rd. 2
Matt Brown bes. Jordan Mein via T.K.o. (Schläge) nach 1:00 in Rd. 2

Vorprogramm
Chad Mendes bes. Darren Elkins via T.K.o. (Schläge) nach 1:08 in Rd. 1
Francis Carmont bes. Lorenz Larkin nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Myles Jury bes. Ramsey Nijem via K.o. (Schlag) nach 1:02 in Rd. 2
Joseph Benavidez bes. Darren Uyenoyama via T.K.o. (Schläge) nach 4:50 in Rd. 2
Jorge Masvidal bes. Tim Means nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
T.J. Dillashaw bes. Hugo Viana via T.K.o. (Schläge) nach 4:22 in Rd. 1
Anthony Njokuani bes. Roger Bowling via K.o. (Schlag) nach 2:52 in Rd. 2
Yoel Romero bes. Clifford Starks via K.o. (Flying Knee & Schläge) nach 1:32 in Rd. 1