MMA Restliche Welt

Hansen und Sokoudjou erfolgreich in Südkorea

Road FC 11

Nach eineinhalb Jahren seit seinem letzten Profikampf, konnte der Norweger Joachim Hansen am Wochenende ein erfolgreiches Comeback in Südkorea geben. Im Rahmen von Road FC 11 stoppte er den Lokalmatador Doo Won Seo in der zweiten Runde mit einem Arm-Triangle-Choke.

Hansen hatte dabei jedoch alles andere als leichtes Spiel. In der ersten Runde landete der Koreaner eine harte Rechte, die das Comeback des „Hellboy“ fast frühzeitig beendet hätte. Der Europäer schaffte es jedoch in die Pause und trat in Runde zwei etwas vorsichtiger auf. Nach etwas mehr als drei Minuten konnte er einen Fehler von Seo ausnutzen und diesen zur Aufgabe zwingen.

In einem weiteren Kampf mit internationaler Beteiligung konnte sich der PRIDE- und UFC-Veteran Rameau Thierry Sokoudjou einen unspektakulären Punktesieg über den Südkoreaner Seung Bae Whi sichern. Keiner der beiden Athleten wurde während der drei Runden besonders gefährlich, am Ende landete Sokoudjou einige bessere Treffer, um die Punkterichter für sich zu gewinnen.

Im Hauptkampf der Veranstaltung sicherte sich Yui Chul Nam den Sieg im Finale des Leichtgewichtsturniers und darf sich damit auch Road FC-Champion in dieser Gewichtsklasse nennen. Der Koreaner besiegte Kume Takasuke nach vier Runden über Punkte und beendete damit die Serie des Japaners, welcher seine neun letzten Kämpfer durch Submission gewonnen hatte.

Road FC 11
13. April 2013
Olympic Park Olympic Hall in Seoul, Südkorea

Leichtgewichtsturnierfinale
Yui Chul Nam besiegte Kume Takasuke nach Punkten (einstimmig)

Joachim Hansen besiegte Doo Won Seo via Arm-Triangle-Choke nach 3:14 in Rd. 2
Rameau Thierry Sokoudjou besiegte Seung Bae Whi nach Punkten (einstimmig)
Son Hyae Seok besiegte Ikuhisa Minowa via T.K.o. nach 0:55 in Rd. 3
Cha Jung Hwa gegen Luis Ramos endete Unentschieden
Murat Kazgan besiegte Hyung Suk Lee via Aufgabe nach 0:50 in Rd. 1