MMA Restliche Welt

Hans Nijman bei Drive-by-Shooting erschossen

Hans Nijman (Foto: pridefc.com)

Der frühere MMA-Kämpfer Hans Nijman wurde am Mittwoch in den Niederlanden erschossen. Mehreren niederländischen Medien zufolge wurde der 55-Jährige zum Opfer eines Drive-by-Shootings.

Laut Zeugenberichten saß Nijman am Mittwochabend in seinem VW Golf vor seinem eigenen Gym in Beverwijk, als aus einem vorbeifahrenden Fahrzeug mit automatischen Waffen das Feuer auf ihn eröffnet wurde.

„Ich war gerade beim Essen als draußen plötzlich Schüsse aus Maschinengewehren zu hören waren“, sagte eine Anwohner gegenüber der niederländischen Website Hartvannederland.nl. „Danach ist ein Auto mit hoher Geschwindigkeit weggefahren.“

Kurze Zeit später erreichten Polizisten mit kugelsicheren Westen und Rettungskräfte den Tatort. Es konnte jedoch nur noch der Tod von Hans Nijman festgestellt werden. Im Nachbardorf Velserbroek fand man anschließend zwei brennende Fahrzeuge. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um die Autos der Täter handelt.

Hans Nijman leitete das Top Team Gym in Beverwijk zusammen mit dem früheren MMA-Kämpfer Dick V. – ein Mann, über den in der Vergangenheit in den niederländischen Medien mehrfach im Zusammenhang mit organisierter Kriminalität berichtet wurde. Dick V. ging erst vor kurzem freiwillig zur eigenen Sicherheit zurück ins Gefängnis, da ihm gegenüber Morddrohungen ausgesprochen worden sind.

Auch Hans Nijman werden Verbindungen in die Unterwelt nachgesagt. Gerüchten zufolge könnte es sich bei dem Mord um eine Warnung an Fred R. handeln. Dieser trainierte unter Nijman im Top Team Gym, bevor er wegen der Beteiligung an mehreren Mordanschlägen zu 30 Jahren Haft verurteilt wurde. Kürzlich schloss R. einen Deal mit der Staatsanwaltschaft ab. Für belastende Aussagen zur Aufklärung mehrerer Mordanschläge konnte er seine Haftstrafe auf 15 Jahre herunterhandeln. Möglicherweise könnte Nijman das Opfer einer Racheaktion geworden sein.

Nijman war von 1995 bis 2003 als MMA-Kämpfer aktiv. Den Großteil seiner Karriere verbrachte er bei der japanischen Organisation RINGS, bei der er neun von zwölf Kämpfen für sich entscheiden konnte. Im Jahr 2000 stieg Nijman bei der Eröffnungsrunde des Pride FC Grand Prix‘ gegen Kazuyuki Fujita in den Ring, musste sich diesem aber geschlagen geben. Nach einer Niederlage gegen Cheick Kongo bei It’s Showtime beendete Nijman seine MMA-Karriere 2003 mit einer Bilanz von neun Siegen und sechs Niederlagen.