MMA Restliche Welt

Gouveia, McKee und Coy siegen bei MFC 32

Wilson Gouveia und Dwayne Lewis beim offiziellen Wiegen. (Foto: MFC)

Über drei Jahre musste Wilson Gouveia auf einen Sieg warten – gestern konnte er dann endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Im Hauptkampf von MFC 32 im kanadischen Edmonton besiegte er Dwayne Lewis in der zweiten Runde durch TKO.

Während der ersten Runde trag Gouveia Lewis immer wieder mit Lowkicks, deren Härte sich im zweiten Durchgang bemerkbar machte: Lewis konnte sich kaum noch auf den Beinen halten. Als Lewis sich ans Bein fasste, sprang Gouveia ihn an, stieß ihn zu Boden und beendete den Kampf mit Ground and Pound aus der Back Mount.

Antonio McKee, dem vorgestern sein Leichtgewichtstitel aberkannt wurde, weil er beim offiziellen Wiegen über drei Kilogramm zu viel auf die Waage brachte (GnP berichtete), besiegte Brian Cobb einstimmig nach Punkten.

Der 41 Jahre alte McKee, der in den letzten neun Jahren nur einmal verloren hat (bei seinem kurzen Ausflug in die UFC), punktete wie immer mit Takedowns. Trotz seines Sieges muss er sich nun nach einem neuen Arbeitgeber umsehen.

Nathan Coy, der kurzfristig für den Brasilianer Bruno Carvalho einsprang, zeigte dem brasilianischen Nachwuchstalent Dhiego Lima eindrucksvoll auf, dass er noch eine Menge lernen muss.

Coy brachte Lima wiederholt zu Boden, bearbeitete ihn mit Ground and Pound und hatte keine Mühe, dessen Guard zu passieren und aus der Oberlage anzugreifen.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

MFC 32: Bitter Rivals
27. Januar 2012
Edmonton, Alberta, Kanada

Wilson Gouveia bes. Dwayne Lewis via TKO nach 3:19 in Rd. 2
Antonio McKee bes. Brian Cobb nach Punkten (einstimmig)
Ryan McGillivray bes. Diego Bautista via Armhebel nach 2:25 in Rd. 3
Nathan Coy bes. Dhiego Lima nach Punkten (einstimmig)
Jamie Toney bes. Kyle Jackson nach Punkten (einstimmig)
Dan Ring bes. James Haddad nach Punkten (mehrheitlich)
Matt Jelly bes. Garret Nybakken nach Punkten (geteilt)
Brendan Kornberger bes. Allen Hope via TKO nach 4:45 in Rd. 1