MMA Restliche Welt

GnP-Prognosen für UFC 143

UFC 143

Herzlich Willkommen zur neuesten Ausgabe unserer hauseigenen Expertentipprunde. Dieses Mal werden wir für UFC 143 einen Blick in unsere Kristallkugeln werfen und unsere Einschätzungen zu den fünf Hauptkämpfen abgeben.

Für die Veranstaltung am heutigen Samstag geben die GnP-Chefredakteure Mark Bergmann und Jan Großöhmigen sowie die MMA-Redakteure Tobias Bunneberg, Elias Stefanescu und Dorian Szücs ihre Prognosen ab.

Nick Diaz (26-7 MMA, 7-4 UFC) vs. Carlos Condit (27-5 MMA, 4-1 UFC)

Mark: Diaz, Diaz, Diaz! Nick Diaz nach Punkten

Tobias: Ich haben in den letzten Jahren immer erfolglos gegen Nick Diaz getippt, und irgendwann muss damit mal ein Ende sein. Condit hat alle Waffen, die man gegen Diaz braucht, und ich würde mich sogar nicht wundern, wenn er in der Lage ist, Nick KO zu schlagen, was das letzte Mal Jeremy Jackson vor zehn Jahren geschafft hat. Geld würde ich nicht unbedingt drauf setzen, aber ich denke trotzdem, dass Condit in der vierten Runde durch KO gewinnt. Carlos Condit via KO in Runde 4

Jan: Wenn ich mir überlege, wie der jeweilige Kämpfer den Kampf gewinnen könnte, fällt es mir schwer, ein vorzeitiges Ende zu sehen, obwohl beide eigentlich dafür bekannt sind, den Großteil ihrer Kämpfe vorzeitig zu beenden. Beide haben so starke Nehmerqualitäten, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass einer von ihnen KO geschlagen wird. Ich denke daher, dass der Kampf über die vollen fünf Runden geht. In diesem Fall sehe ich Diaz vorne. Condit hat im Stand zwar ein beeindruckendes Offensivarsenal, aber das nützt ihm nichts, wenn Diaz ihn ständig in den Rückwärtsgang zwingt. Diaz hat die bessere Kondition und wird pausenlos nach vorne marschieren und Condit mit seiner hohen Schlagfrequenz unter Druck setzen. Nick Diaz nach Punkten

Elias: Seit seinem ersten WEC-Auftritt im Jahre 2003 hat mich dieser Kämpfer fasziniert. Verlacht, gehasst und nicht ernst genommen von vielen, hat er es über die Jahre an die Weltspitze im Weltergewicht geschafft. Condit wird sehr schwer zu knacken sein, denn seit seinen ersten KOTC-Auftritten hat er sein großes Kämpferherz unter Beweis gestellt. Eine ganz enge Kiste, wie ich finde. Nick Diaz via Aufgabe in Runde 3

Dorian: Sollte dieser Kampf über längere Distanzen im Stand geführt werden, wird Carlos Condit Stück für Stück auseinandergenommen. Auch wenn Condit immer mal eine für eine Überraschung gut ist, rechne ich hier nicht mit einem allzu erfolgreichen Standkampf seinerseits. Condits Weg zum Ziel ist meiner Meinung nach das Ringen: an den Käfig drücken, zu Boden bringen und „ausgrinden“. Nick Diaz‘ Takedown-Defense ist nicht die beste und sein Jiu-Jitsu wird oft etwas zu sehr in den Himmel gelobt. Trotzdem denke ich, dass Diaz sich hier in einer hart umkämpften und blutigen Schlacht den Sieg holt. Nick Diaz nach Punkten

Roy Nelson (16-6 MMA, 3-2 UFC) vs. Fabricio Werdum (14-5-1 MMA, 2-2 UFC)

Tobias: Roy Nelson hat noch nie einen Kampf via Aufgabe verloren. Das gleiche gilt für seinen Gegner aus Brasilien. Daher schließe ich einen Sieg durch Submission schon mal aus. Nelson hat zwar neun seiner letzten zehn Siege durch TKO bzw. KO gewonnen und wird von vielen seiner Gegner aufgrund seiner Wampe unterschätzt, aber wer mit Overeem über die volle Distanz gehen kann, wird dieses auch mit Roy Nelson schaffen. Big Country Nelson ging dagegen mit Cigano über die volle Distanz, und daher denke ich, er sollte dieses ebenfalls mit Werdum schaffen. Ich rechne mit einem knappen Punktsieg für Roy Nelson. Roy Nelson nach Punkten

Jan: Zwei Männer, die sich auf der Matte gegenseitig neutralisieren, kämpfen drei Runden lang im Stand. Roy Nelson wird in der ersten Runde noch gut mithalten können und versuchen, seinen gewaltigen rechten Schwinger zu landen, aber gegen Mitte der zweiten Runde wird ihm die Puste ausgehen. Dann liegt es an Fabricio Werdum, die Kontrolle über den Kampfverlauf zu übernehmen. Er wird Nelson im Stand zusetzen und ihn vielleicht sogar aus dem Clinch zu Boden bringen – finalisieren kann er aber einen so zähen Mann wie ihn nicht. Fabricio Werdum nach Punkten

Elias: Fabricio Werdum muss hier gewinnen, wenn er sich eine Zukunft im UFC-Schwergewicht wünscht, doch Nelson ist nicht zu unterschätzen und wurde nur einmalig in seiner Karriere vorzeitig besiegt. Fabricio Werdum nach Punkten

Dorian: Der Kampf wird ähnlich verlaufen, wie Roy Nelson vs. Frank Mir. Die zwei Bodenkämpfer werden die Auseinandersetzung vorwiegend im Stand führen, wobei Fabricio Werdum im späteren Kampfverlauf die Oberhand gewinnt. Fabricio Werdum nach Punkten

Josh Koscheck (16-5 MMA, 14-5 UFC) vs. Mike Pierce (13-4 MMA, 5-2 UFC)

Tobias: Mike Pierce hat noch nie einen Kampf vorzeitig verloren. Mit Koscheck steht ihm allerdings ein ganz harter Brocken im Weg, der mit einem Sieg eventuell bald schon wieder um den Titel kämpfen könnte. Kos ist ein sehr unangenehmer Gegener, der mit seinem dominaten Wrestling schon einige Gegner zur Weißglut gebraucht hat (Gruß an Paul Daley). Außerdem hat sich sein Boxen sehr verbessert. Ich sehe hier einen klaren Punktsieg von Koscheck. Josh Koscheck nach Punkten

Jan: Mike Pierce ist einer der am meisten unterschätzen Kämpfer in der Weltergewichtsklasse. Seine knappen Punktniederlagen gegen Jon Fitch und Johny Hendricks hätten durchaus auch für ihn gewertet können, ansonsten hat er jeden seiner Gegner im Octagon dominiert – nicht schlecht für jemanden, der aufgrund seiner Statur eigentlich im Leichtgewicht kämpfen sollte. Pierce ist sehr zäh, kann ausgezeichnet ringen und boxen und kann seine Gegner im Clinch gut mit Dirty Boxing zermürben. Nichtsdestotrotz glaube ich an einen Sieg von Josh Koscheck, da er die Takedowns von Pierce abwehren und ihn selbst zu Boden bringen kann. Auf dem Rücken liegend haben wir Pierce noch nicht oft gesehen, aber genau das kann Koscheck erreichen. Ich tippe auf einen einstimmigen Punktsieg nach drei Runden Bodenkontrolle und Ground and Pound. Josh Koscheck nach Punkten

Elias: Koscheck riskiert erneut eine große Lippe und stänkert gegen GSP und Co. Nun muss er einen Sieg folgen lassen. Keine leichte Aufgabe gegen Pierce, doch die ringerischen Fähigkeiten sollten den Vorteil bringen. Josh Koscheck nach Punkten

Dorian: Der Kampf könnte knapper ausfallen, als manch einer erwarten würde. Mike Pierce hat das Zeug dazu, Josh Koscheck einen sehr unangenehmen Kampf zu liefern. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass Koscheck seinen Gegner früh erwischt und auf die Bretter schickt. Josh Koscheck via TKO in Runde 1

Renan Barao (27-1 MMA, 2-0 UFC) vs. Scott Jorgensen (13-4 MMA, 2-0 UFC)

Mark: Barao konnte im November gegen Brad Pickett zeigen, aus welchem Holz er geschnitzt ist. Jorgensen ist ein harter Hund, hat im Stand aber das Nachsehen. Sehr interessanter Kampf, ich tippe auf: Renan Barao via TKO in Runde 2

Tobias: Wow. Dieser Kampf hört sich gut an. Barão, wie der Brasilianer genannt wird, ist seit sieben Jahren ungeschlagen. 28 Kämpfe in Folge nicht verloren. Das kann nicht jeder aufweisen. Bin zwar ein Fan von Jorgensen, der erst einmal durch Aufgabe verloren hat, aber die Jiu-Jitsu-Trickkiste von dem Mann aus Brasilien wird auch für Young Guns Jorgensen einen Würgegriff parat haben. Rechne mit einem Sieg in der dritten Runde durch Aufgabe. Renan Barao via Aufgabe in Runde 3

Jan: Scott Jorgensen ist zwar ein schlagkräftiger Ringer, aber Renan Barao hat einfach die vielseitigere Offensive. Will Jorgensen den Kampf im Stand halten, geht er KO, verlagert er ihn auf den Boden, wird er zur Aufgabe gezwungen. Ich glaube, dass es ähnlich laufen wird wie im Kampf gegen Brad Pickett. Barao schlägt Jorgensen nieder und gewinnt dann mit einem Aufgabegriff. Renan Barao via Aufgabe in Runde 2

Elias: Jorgensen muss sich vor den harten Fäusten des Brasilianers in Acht nehmen und sollte sein ringerisches Talent zum Einsatz bringen. Sollte dies gelingen, sehe ich ihn klar im Vorteil. Scott Jorgensen nach Punkten

Dorian: Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dieser Kampf langweilig wird. Beide sind unglaublich talentiert und in allen Bereichen sehr gefährlich. Renan Baraos Fähigkeiten im Stand würde ich jedoch etwas höher bewerten. Er wird sich den Sieg via TKO sichern. Renan Barao via TKO in Runde 2

Ed Herman (19-7 MMA, 6-5 UFC) vs. Clifford Starks (8-0 MMA, 1-0 UFC)

Tobias: Ed Herman hat sich seit seiner Pause in 2010 stark verbessert und konnte beide seiner Kämpfe in 2011 vorzeitig gewinnen. Ich mag den Short Fuse genannten Rotschopf. Seine Kämpfe sind sowohl bei Sieg oder Niederlage immer unterhaltsam. Starks ist noch ein Newcomer in der UFC und wird es gegen Herman schwer haben. Rechne mit einem Sieg von Ed Herman in der zweiten Runde durch Aufgabe (wahrscheinlich Armhebel). Ed Herman via Aufgabe in Runde 2

Jan: Ed Herman hat seit seinem Comeback im vergangenen Jahr einen Lauf, und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein noch eindimensionaler Kämpfer wie Clifford Starks ihn stoppen wird. Starks kann das Duell in einen Ringkampf verwandeln, aber Herman wird einen Weg finden, ihn zur Aufgabe zu zwingen. Ed Herman via Aufgabe in Runde 1

Elias: Der wichtigste und größte Kampf in Starks' Karriere, im zweiten UFC-Auftritt. Ich denke, dass die Erfahrung auf Seiten von Herman den Vorteil und damit den Sieg gegen einen nervösen Gegner mit sich bringen wird. Ed Herman via Aufgabe in Runde 2