MMA Restliche Welt

GnP Awards 2013 International: Aufgabegriff des Jahres

GnP Awards 2013 International: Aufgabegriff des Jahres

Die Zeiten sind vorbei, in denen Athleten ohne Bodenkampferfahrung in den Käfig steigen und leicht zur Aufgabe gezwungen wurden. Umso kreativer und agiler müssen die Ansätze der Athleten heute werden, um Siege via Aufgabe zu erringen. Trotzdem kamen im vergangenen Jahr so einige imposanten Submissions zustande. Am aufregendsten fanden unsere Leser dabei den Armbar-Erfolg von Anthony Pettis gegen den damaligen Champion Benson Henderson; ganze 68.47 % erzielte dieser Aufgabesieg.

Am 31. August 2013 kam es bei UFC 164 im amerikanischen Milwaukee zum Rückkampf der beiden Spitzenathleten. Über zwei Jahre lang hatte Pettis zuvor auf diesen Moment gewartet: Schon Anfang 2011 hätte „Showtime" seine Chance auf den UFC-Gürtel bekommen sollen, aber schieres Pech, eine schlecht getimte Niederlage und Verletzungen kegelten ihn immer wieder aus diversen Titelkämpfen.

Am 16. Dezember 2010 trafen im letzten WEC-Kampf vor deren Übernahme in die UFC Anthony Pettis und Benson Henderson aufeinander. Nach viereinhalb knappen Runden lief Pettis plötzlich auf den Käfig zu, Henderson zirkelte zur Seite, bevor „Showtime" seinem Namen alle Ehre machte, sich mit dem rechten Fuß vom Käfigzaun abstieß und Henderson mit dem gleichen Bein am Kopf traf. Der Champion ging zu Boden und kam wieder auf die Beine, aber die schier unglaubliche Aktion war die Nuance, die die Punktrichter benötigten, um den äußerst engen Kampf an Pettis zu geben. Henderson brauchte lange, um diese eine Minute zu verdauen und pochte seitdem auf einen Rückkampf; genau wie Pettis, der immer noch der Meinung war, er hätte seit langem an Hendersons Stelle UFC-Champion sein sollen.

Viel wurde im Vorfeld dieses Rückkampfes spekuliert. Würde es einen neuen Showtime-Kick geben oder würde Henderson seinen Titel über die Punkte verteidigen? Mit dem tatsächlichen Kampfverlauf hatte jedoch keiner gerechnet. Henderson begann wie erwartet und drückte Pettis sofort gegen den Käfig. Pettis konnte den Kampf im Stand halten und sich aus der Umklammerung lösen. Auch der zweite Takedown-Versuch führte für Henderson nicht zum Ziel, auch wenn der Champion mit interessanten Angriffen zur Wade von Pettis arbeitete. Kaum konnte Pettis den Clinch lösen, zeigte er seine starken Tritttechniken und traf mit vier harten Kicks zum Körper von Henderson, die diesen spürbar mitnahmen.

Davon angestachelt, versuchte sich Pettis an einem akrobatischen Tritt, der den Weltmeister verfehlte und dazu führte, dass sich Henderson in Pettis Guard befand. Hier geschah nun die Überraschung. Pettis zog blitzschnell einen Armhebel an. Der frischgebackene BJJ-Schwarzgurt versuchte sich herauszuwinden und den Griff zu lösen, scheiterte allerdings daran und musste abklopfen. Ein überglücklicher Pettis durfte sich damit in seiner Heimatstadt zum neuen Champion krönen und konnte zum zweiten Mal gegen Henderson siegreich aus dem Käfig steigen, erneut mit dem Gold um seine Hüften.

Die Ergebnisse der Wahl im Überblick:
1. Anthony Pettis (Armbar) vs. Benson Henderson 68.47 %
2. Olivier Fontaine (Flying Armbar) vs. Sofian Benchohra 12.94 %
3. Kenny Robertson (Kneebar) vs. Brock Jardine 5.88 %
4. Josh Burkman (Guillotine Choke) vs. Jon Fitch 5.41 %
5. Jang Yong Kim (Leg Scissor Choke) vs. Mark Striegl 4.24 %
6. Rob Lisita (Bulldog Choke) vs. Takeshi Inoue 3.06 %