MMA Restliche Welt

Gilbert Melendez unterschreibt bei Bellator MMA

"El Nino" Gilbert Melendez bald bei Bellator MMA in Aktion? (Foto: Zuffa LLC)

Vor zwei Tagen berichteten wir über verzwickte Verhandlungsgespräche zwischen UFC-Kämpfer Gilbert Melendez und seinem aktuellen Arbeitgeber. UFC-Präsident Dana White gab dem früheren Strikeforce-Champion den Rat, sich besser anderweitig umzusehen (GnP berichtete). Gesagt, getan. Melendez unterschrieb vor wenigen Stunden einen Vertrag mit Bellator MMA.

Melendez' letzter Auftritt fand bei UFC 166 im Oktober des vergangenen Jahres statt. Dort konnte er Diego Sanchez in einem spektakulären Duell schlagen. Nach dieser Begegnung endete der Vertrag des 31–Jährigen und sein Management nahm die Verhandlungen auf. Offenbar ohne Erfolg, was die UFC betrifft.

Bellator MMA-Chef Bjorn Rebney gab daraufhin am Freitagabend bekannt, dass eine Einigung mit Melendez erzielt wurde. Hierbei soll es sich um einen Vertrag über mehrere Kämpfe und Jahre handeln. Die UFC hat jetzt die Möglichkeit, das Angebot zu kontern, um Melendez auch weiterhin im Octagon antreten zu lassen. Davon ist jedoch aufgrund von Whites vergangenen Kommentaren nicht auszugehen. Somit kann man das Leichtgewicht in Zukunft aller Voraussicht nach gegen Athleten wie Eddie Alvarez, Michael Chandler, Will Brooks und Dave Jansen im Käfig sehen.

„Es ist kein Geheimnis, dass ich seit Jahren ein Fan von Melendez bin“, so Rebney. „Gilbert war einer der ersten Kämpfer, die ich bereits 2008 herüberbringen wollte. Er hat sich zu einem der besten Fighter der Welt entwickelt. Er hat Ziele, und diese kann er bei uns erreichen. Wir wollen die besten Kämpfer der Welt bei uns antreten lassen und dieses Ziel werden wir auch in Zukunft verfolgen.“

Auch Melendez äußerte sich zur Vertragsunterzeichnung: „Bei Bellator habe ich die Möglichkeit, Teil von etwas Besonderem zu werden. Ich könnte Geschichte schreiben, während ich mich mit den besten Leichtgewichten der Welt messe. Wenn die UFC mich dennoch will, haben sie das Recht das Angebot anzupassen. Ich werde meine Fans auf dem Laufenden halten, sobald sich etwas tut.“

Die UFC nahm diesbezüglich noch keine Stellung.