MMA Restliche Welt

Jake Shields für sechs Monate suspendiert

Der frühere Strikeforce-Champion im Mittelgewicht: Jake Shields. (Foto: Mark Bergmann/GroundandPound)

UFC-Veteran Jake Shields wurde nach seinem Kampf bei UFC 150 positiv auf leistungssteigernde Substanzen getestet. Dies bestätigte das Management des früheren Strikeforce-Champions. Die Suspendierung wird sechs Monate andauern, jedoch wurde noch nicht bekannt gemacht, um welches verbotene Mittel es sich gehandelt haben soll.

Der 33-Jährige äußerte sich in einem offenen Brief zu der Situation,.

„Liebe Freunde, Fans und UFC-Mitglieder: Bevor ich meinen Kampf für UFC 150 in Colorado antrat, nahm ich eine Substanz zu mir, die laut der athletischen Boxkomission von Colorado als verboten gilt.

Das war ein Fehler, den ich vollends bedauere. Ich habe das Problem mit meiner Familie als auch der UFC diskutiert und mich dafür entschuldigt. Nun entschuldige ich mich hiermit noch einmal öffentlich bei allen Fans. Ich verspreche, dass so etwas nie wieder in meiner Kampfkarriere geschehen wird.

Ich akzeptiere die sechsmonatige Suspendierung, die im Februar auslaufen wird, und werde somit bald wieder zurückkehren können. Ich hoffe auf eure Unterstützung.“

In den nächsten Tagen wird möglicherweise verraten, um welche Substanz es sich gehandelt haben soll.