MMA Restliche Welt

Georges St. Pierre vs. Nick Diaz im Februar

Georges St. Pierre wird seinen Titel im Februar gegen Nick Diaz verteidigen. (Foto: Zuffa LCC)

So schnell kann es gehen. Nachdem Nick Diaz am gestrigen Samstag bei UFC 137 BJ Penn beeindruckend besiegen konnte, würfelte UFC-Präsident Dana White die Pläne für die Weltergewichtsdivision noch einmal um. Georges St. Pierre wird demnach am Super-Bowl-Wochenende im Februar auf Nick Diaz treffen und nicht, wie einst geplant, auf Carlos Condit. White verkündete die Änderung auf der Pressekonferenz nach UFC 137.

„Ich kenne Georges St. Pierre seit 2004“, so White. „Er ist einer der nettesten Menschen, die ich je kennen gelernt habe und er ist unabhängig von der Situation und vom Kampf immer gleich drauf. Seit 2004 habe ich ihn noch nie so gesehen, wie er heute drauf war. Georges St. Pierre ist ausgerastet, als Nick Diaz im Käfig stand. Nick braucht diese Motivation und hat sie bekommen. Er wird als nächstes auf Georges St. Pierre treffen.“

St. Pierres Zorn ist die Folge von Diaz’ Interview nach dem Kampf. „Ich glaube nicht, dass George St. Pierre verletzt ist“, vermutete Diaz. „Ich glaube er hat Angst. Er hat Angst im Moment gegen irgendjemanden anzutreten.“

Carlos Condit fungierte bereits für UFC 137 nur als Ersatzgegner für Georges St. Pierre, sollte aber trotz der Absage des Kampfes weiterhin als nächstes an der Reihe sein. Laut Dana White bekam Condit ein gutes Angebot, um vom Kampf zurückzutreten.

Der Weltergewichtstitelkampf zwischen Georges St. Pierre und Nick Diaz wird aller Voraussicht nach am 04. Februar in Las Vegas stattfinden. Carlos Condit soll am gleichen Abend auf einen anderen Gegner bekommen. Und was passiert wenn er gegen den verliert? „Das wäre ungünstig“, so White.