MMA Restliche Welt

Georges St. Pierre vs. Nick Diaz geplant

Georges St. Pierre (l.) und Nick Diaz werden im kommenden Jahr gegeneinander antreten. (Fotos: Florian Sädler & Mark Bergmann/GroundandPound)

Seit Wochen rätseln Kampfsportfans, wer der nächste Gegner für UFC-Weltergewichtschampion Georges St. Pierre werden könnte. Während zuletzt vor allem Anderson Silva und Johny Hendricks in aller Munde waren, brachte UFC-Präsident Dana White auf der gestrigen Pressekonferenz zu UFC on FOX 5 einen weiteren Namen ins Spiel: Nick Diaz.

„Georges St. Pierre war auf Reisen, aber als er zurückkam habe ich mit ihm über einen Kampf gegen Anderson Silva gesprochen“, erklärte White gegenüber der Presse. „Er sagte: ‚Ich will Nick Diaz. Diaz und ich haben noch eine Rechnung offen. Wir sollten bereits gegeneinander kämpfen. Das ist der Kampf, den ich will.‘“

Den Wunsch will der UFC-Präsident seinem Weltergewichtschampion scheinbar erfüllen: „Georges St. Pierre war immer ein phänomenaler Champion. Wir arbeiten sehr gern mit ihm zusammen. Er fragt nie nach Dingen. Wenn er gegen Nick Diaz antreten will, und auch Nick Diaz gegen ihn kämpfen möchte, dann wird das wohl der der nächste Kampf sein.“

Diaz selbst weiß von dem geplanten Kampf noch gar nichts, da er – wie bereits häufiger in der Vergangenheit - nicht auffindbar und nicht erreichbar ist.

„Ich habe noch nicht mit Nick gesprochen“, so White. „Ich habe versucht ihn diese Woche ausfindig zu machen, was immer eine spaßige Angelegenheit ist. Ich habe seinen Bruder Nate angerufen und er sagte mir wortwörtlich: ‚Hör zu, wenn du ihn erreicht hast, dann sag ihm, dass ich ebenfalls nach ihm suche.‘“

Während Diaz bald einen freudigen Anruf bekommen wird, dürfte Johny Hendricks den Glauben an die Gerechtigkeit verlieren. Bei UFC 154 setzte sich der bärtige Ringer mit einem krachenden K.o. gegen Martin Kampmann durch und wurde daraufhin zum nächsten Herausforderer auf den Weltergewichtstitel erklärt. Während seiner aktuellen Siegesserie von fünf Kämpfen besiegte er zudem hochkarätige Gegner, wie Jon Fitch und Josh Koscheck.

Der frühere Strikeforce-Champion Diaz sollte bereits im Oktober 2011 gegen St. Pierre antreten. Da er jedoch mehrere Pressekonferenzen verpasste und sich unprofessionell verhielt, wurde er vom Kampf abgezogen und bekam BJ Penn als neuen Gegner präsentiert. Diaz setzte sich gegen Penn durch und kämpfte dann gegen Carlos Condit um den Interims-Titel im Weltergewicht, da St. Pierre eine lange Verletzungspause einlegen musste.

In einem knappen Kampf wurde Condit nach fünf Runden zum Sieger erklärt. Diaz zeigte sich mit der Entscheidung der Punktrichter jedoch unzufrieden und kündigte prompt seinen Rücktritt an. Auch wenn viele Fans diese Entscheidung als überschnelle Trotzreaktion ansahen, musste Diaz eine Zwangspause einlegen, da sein Drogentest mit einem positiven Ergebnis zurückkam.

Am 4. Februar 2013 läuft die Sperre aus. Ein Datum für den Kampf ist noch nicht bekannt.